"Frau Goethe": Anneliese Hartleb (93) gestorben

+

Bei der Staatstheater-Pressekonferenz blieb ihr Platz leer: Anneliese Hartleb, die "Frau mit Hut", ist heute Nacht gestorben.

Kassel. Anneliese Hartleb, die in diesem Jahr 94 Jahre alt geworden wäre, gehörte als treue Unterstützerin des Staatstheaters stets zu den Gästen der Spielzeit-Pressekonferenz. Heute morgen konnte sie Intendant Thomas Bockelmann nicht begrüßen. "Anneliese Hartleb ist heute Nacht verstorben." teilte er tief betroffen mit. Anneliese Hartleb wurde am 6. August 1921 in Kassel geboren. Die gelernte Kauffrau und Journalistin gehörte zum Gründerkreis der damaligen Gesamthochschule und setzte sich zeitlebens für die Belange der Universität Kassel ein.

"Sie sind längst allgemein anerkannt eine ganz besondere Persönlichkeit des Landes Hessen. Ihr großes Engagement, ihre Begeisterungsfähigkeit und Lebensfreude bewundern alle sehr." Mit diesen Worten hatte Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann Anneliese Hartleb vor drei Jahren im Konzertsaal des Instituts für Musik an der Universität Kassel den Hessischen Verdienstorden verliehen.

Stets war Anneliese Hartleb im Kasseler Kulturleben präsent. Immer freundlich und interessiert, immer tadellos gekleidet. Und immer bestens im Bilde über die aktuellen Entwicklungen ihrer geliebten Heimatstadt.

"Anneliese Hartleb war ein Wirbelwind in Kassels Kulturlandschaft. Stets gut gelaunt hatte sie für jeden ein persönliches Wort und ihr gewinnendes Lächeln übrig. Mit Ihrem Charme hat sie viele Türen und Herzen geöffnet", so Oberbürgermeister Bertram  Hilgen.

Anneliese Hartleb war Mitglied im Kasseler Hochschulbund e.V. und im Kuratorium der Freundesgesellschaft. Seit 1974 gehört sie dem Gründerkreis der Universität und Gesamthochschule an und seit 1981 dem Hochschulbund. Anneliese Hartleb rief Sponsoring-Aktionen etwa für die Murhardsche Bibliothek ins Leben.

Die erfolgreiche Tätigkeit von Anneliese Hartleb als Geschäftsführerin der Goethe-Gesellschaft Kassel, hatte ihr  in Kassel den Spitznamen "Frau Goethe" eingebracht. Als sie das Amt 1974 übernahm, zählte die Gesellschaft gerade einmal 38 Mitglieder. Am Ende ihrer Amtszeit 2002 war die Zahl auf mehr als 1000 gestiegen. Die Goethe-Gesellschaft Kassel war damit zum größten Ortsverein der Goethe-Gesellschaft Weimar gewachsen.

"Mit Anneliese Hartleb verlieren wir eine langjährige, unermüdliche Botschafterin unserer Universität und eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Sie hat die Gründung und Entwicklung unserer Hochschule mit Begeisterung und Beharrlichkeit begleitet und mit großem ehrenamtlichen Engagement und finanzieller Unterstützung immer wieder vielfältig gefördert. Der von so viel freundlicher Zuwendung und von so großer Überzeugungskraft getragene Einsatz von Frau Hartleb war ein Glücksfall für unsere Universität. Mit Anneliese Hartleb verband mich über viele Jahre eine herzliche Freundschaft. Ihre menschenfreundliche Art, ihr Humor und ihr wertvoller Rat wird unserer Hochschule und wird mir persönlich fehlen", sagte Universitätspräsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep.

Anneliese Hartleb  war Trägerin der Universitätsmedaille und wurde 2009 zur Ehrenbürgerin der Universität Kassel ernannt, die sie selbst stets als ihre "ganz große Liebe" bezeichnete. Ihre enge Verbundenheit zur Universität drückte sie nicht zuletzt durch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Kasseler Germanistik aus. Für ihr außerordentliches kulturelles Engagement wurde die langjährige Geschäftsführerin der Goethe-Gesellschaft Kassel unter anderem mit dem Wappenring der Stadt Kassel, dem Hessischen Verdienstorden und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

 Bilder ihres Lebens:

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Positive Coronatests bei zwei Schülerinnen in Kassel

Die Stadt Kassel hat umgehend Maßnahmen ergriffen, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.
Positive Coronatests bei zwei Schülerinnen in Kassel

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter gesteht Tat - zuvor fühlte er sich von Geistern verfolgt

Maurice K. muss sich vor dem Kasseler Landgericht wegen Mordverdacht verantworten. Dass er auf Shpetim Aloci geschossen habe, bestritt er am ersten Prozesstag nicht. …
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter gesteht Tat - zuvor fühlte er sich von Geistern verfolgt

Geschlossene Geschäfte: Wie sich die Krise auf Einzelhändler auswirkt

Damit sich das Coronavirus langsamer ausbreitet, mussten auch Geschäfte in der Kasseler Innenstadt schließen. Alexander Wild (City-Kaufleute) hat mit uns über die …
Geschlossene Geschäfte: Wie sich die Krise auf Einzelhändler auswirkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.