Frau von Unbekannten in Weserstraße verletzt: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Sexualdelikt

Am frühen Freitagmorgen wurde die Kasseler Polizei von Zeugen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in die Weserstraße in Kassel gerufen.

Kassel. Die alarmierte Streife traf dort auf eine verletzte junge Frau sowie deren Lebensgefährten, die anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht wurden. Wie die 19-Jährige gegenüber der Streife und später in ihrer Vernehmung im Krankenhaus gegenüber den Beamten schilderte, soll sie auf ihrem Heimweg in der Weserstraße zunächst von ihr unbekannten Männern bedrängt und begrapscht worden sein. Als sie sich zur Wehr gesetzt habe, sollen die Täter sie mehrfach geschlagen und auch getreten haben. Ihr zu Hilfe eilender Freund und zwei weitere, bislang noch unbekannte Zeugen hätten die Täter dann in die Flucht schlagen können. Aufgrund dieser Angaben ermitteln die Beamten der Kasseler Kripo nun wegen des Verdachts auf ein Sexualdelikt sowie Körperverletzung und bitten um Hinweise.

Der Vorfall ereignete sich gegen 5 Uhr am Freitagmorgen auf dem Gehweg der Weserstraße, in Höhe der Hausnummer 19. Die nach Mitteilung der Zeugen sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifen der Kasseler Polizei nach den mutmaßlichen Tätern, bei denen es sich um mindestens zwei Männer gehandelt haben soll, die in Richtung "Katzensprung" flüchteten, verlief anschließend ohne Erfolg. Die 19-Jährige hatte mehrere blutende Verletzungen und diverse Prellungen erlitten. Ihr 23-jähriger Freund war leicht verletzt worden, als er die Täter in die Flucht schlug. Er hatte sich in der Nähe aufgehalten und sei durch Schreie seiner Freundin auf das Geschehen aufmerksam geworden.

Derzeit liegt folgende Beschreibung der Täter vor: Beide Männer sollen eine normale Statur haben, ca. 1,80 Meter groß und ca. 20 bis 30 Jahre alt sein, nordafrikanisches Äußeres haben und vermutlich Arabisch gesprochen haben. Einer von ihnen soll lockige, zum Pferdeschwanz gebundene Haare gehabt und eine graue Jogginghose sowie ein schwarzes Kapuzensweatshirt getragen haben. Der andere soll mit einer schwarzen Jogginghose bekleidet gewesen sein.

Die Ermittler bitten nun unter der Tel. 0561 - 9100 um Hinweise auf die Täter. Zudem suchen sie die beiden mutmaßlichen Zeugen, die dem Opfer gemeinsam mit dem 23-jährigen Lebensgefährten zur Hilfe geeilt sein sollen, sowie weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.