Friedhofs-Einbrecher lässt vor Schreck Beute fallen und haut ab

+

Kassel. Das war wohl nix: Als ein Mann aus dem Büro der Hauptfriedhofsverwaltung PCs und Monitore raustragen will, wird er überrascht und läuft weg.

Kassel. Ein bislang unbekannter Mann stieg heute Morgen in das Verwaltungsgebäude auf dem Kasseler Hauptfriedhof ein. Er wurde gegen kurz vor 3 Uhr von einem Zeugen bei der Flucht aus dem Fenster überrascht. Der Dieb ließ dabei seine Beute, einen Monitor, fallen und rannte in Richtung Tannenheckerweg davon. Bereits bereitgestelltes Diebesgut, ein weiterer Monitor und ein Computer, ließ er auch auf dem Friedhofsgelände zurück.

Der Unbekannte kletterte auf einen Balkon der Friedhofsverwaltung und schlug mit einem Stein ein Loch in die Bürofensterscheibe. Anschließend öffnete er das Fenster und stieg ein. Aus den Büros klaute er nach derzeitigen Ermittlungen einen Computer und zwei Monitore. Einen der beiden Monitore und den Rechner hatte er zunächst etwa 50 Meter vom Tatort in Richtung Mombachstraße auf dem Friedhofsgelände abgestellt.

Offenbar stieg er daraufhin erneut ein, holte den zweiten Monitor und war dann von dem Zeugen beim Verlassen des Gebäudes ertappt worden. Der Einbrecher ließ den Monitor fallen, der dabei zu Bruch ging, und lief weg. Die bereitgestellte Beute wurde kurz darauf von den alarmierten Beamten festgestellt, die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang erfolglos.

Der Täter ist männlich, etwa 20 - 30 Jahre alt, ca. 1,80 - 1,90 groß und schlank. Bekleidet soll der Täter mit schwarzer Jacke (ähnlich einer Bomberjacke) und einer hellen Baseballkappe gewesen sein. Außerdem trug der Mann einen Bart, möglicherweise einen so genannten Rahmenbart.

Die mit den Ermittlungen betrauten Kripobeamten bitten Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Sturmtief Ignatz sorgt bislang für über 100 Einsätze in Nordhessen
Kassel

Sturmtief Ignatz sorgt bislang für über 100 Einsätze in Nordhessen

Postbote in Kassel von Baum leicht verletzt, Auedamm zeitweise gesperrt
Sturmtief Ignatz sorgt bislang für über 100 Einsätze in Nordhessen
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.