Friedliche Kundgebung vor dem Kasseler Regierungspräsidium

"Zusammen sind wir stark" lautete die Überschrift über einer Kundgebung anlässlich des Mordes an Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. Die Polizei spricht von einer friedlichen Kundgebung.

Kassel - Am heutigen Donnerstagnachmittag fand in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 18.25 Uhr die angemeldete Kundgebung unter dem Motto "Zusammen sind wir stark" vor dem Regierungspräsidium Kassel im Bereich des Steinwegs statt. Hintergrund der Veranstaltung ist das Tötungsdelikt an dem Kasseler Regierungspräsidenten, Herrn Dr. Walter Lübcke, am 2. Juni 2019.

Gegen 15.15 Uhr wurden der Steinweg und die Du-Ry-Straße anlässlich der Kundgebung für den Verkehr gesperrt. Rund eine Viertelstunde später als geplant startete die Veranstaltung gegen 17.15 Uhr vor schätzungsweise 10.000 Teilnehmern. Nach mehreren Redebeiträgen und musikalischen Einlagen endete die Kundgebung gegen 18.25 Uhr mit dem Aufsteigenlassen von Luftballons.

Die Verkehrssperrungen konnten schließlich sukzessive ab 18.40 Uhr aufgehoben werden. Es war zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich gekommen, jedoch zeigten sich die betroffenen Verkehrsteilnehmer angesichts der Veranstaltung in lobenswerter Weise sehr verständnisvoll.

"Aus polizeilicher Sicht verlief die Versammlung friedlich und vollkommen störungsfrei", erklärte der Einsatzleiter, Leitender Polizeidirektor Michael Tegethoff, und zog damit eine positive Bilanz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Innerhalb von zwei Monaten wurden rund 905 Millionen Euro an Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezahlt. Seit dem Start des Soforthilfe-Programms wurden 134.500 Anträge …
Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar sowie der Gemeinde Kaufungen führte das Radarkommando der Kasseler Polizei am Dienstag Tempokontrollen an Schulen durch.
Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

In Wiesbaden hat die Busreisebranche mit einer Demo auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Mit 110 Reisebussen, darunter auch viele aus dem Landkreis Kassel, …
Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Gute Nachrichten für Camping-Fans: Nachdem der für Anfang April geplante Saisonbeginn aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden musste, kann der Kasseler …
Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.