Der Fürstengarten soll schöner werden: Neuer Zugang zur Stadt

So soll es ab Mai aussehen: Eine neue Treppe führt in den Fürstengarten hinein oder aus ihm heraus direkt vor die Grimmwelt. Grafik: Stadt Kassel

Im Fürstengarten auf dem Weinberg wird im Frühling die Säge kreischen: Stadt plant, den Park aufzuhübschen sowie eine neue Treppe als Zugang zur City.

Kassel. Eine bessere Anbindung der Grimmwelt auf dem Weinberg an die Innenstadt soll nun durch den Fürstengarten erfolgen: Noch vor Beginn der documenta im Sommer 2017 werden im Park  Bäume gefällt, Hecken gestutz und die Anlage durch bauliche Maßnahmen und einladende Bepflanzung attraktiver gemacht. Eine neu zu bauende Treppe von der Weinbergstraße gegenüber der Grimmwelt in den Fürstengarten soll den Weg von der Stadt durch den Park zur Grimmwelt erleichtern. Das wurde von der Stadt beschlossen und vom Ortsbeirat abgesegnet.

Bänke sollen in dem Park, der vor vielen Jahren als Drogenumschlagplatz und Männerstrich in Verruf geraten war,  für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Die teilweise dichten, dunklen Bäume sollen gestutzt oder ganz gefällt werden. Einige der alten Eiben seien ohnehin krank und müssten nun weichen. Den Planern nach würde dies den Park weniger beengt erscheinen lassen.

Außerdem wird der Spielplatz am Rande des Schulhofs des Friedrichsgymnasiums baulich verändert: Hier soll eine Sandsteinmauer für klare Linien sorgen.Mit dem Beginn der frostfreien Zeit im Frühling wird durch die Firma Landschaftsbau Mühlhausen mbH mit den Arbeiten begonnen; spätestens zur documenta soll bereits alles fertig sein.

Zwischenruf von Thomas Lange

Mit dieser Aufwertung des innerstädtischen Parks geht die Stadt in ihrer Planung einen guten und wichtigen Schritt. Seit vielen Jahrzehnten ruht der Fürstengarten im Schönheitsschlaf, nun wird er daraus erweckt: Das nahe Landesmuseum ist erst kürzlich  vollsaniert wiedereröffnet worden, die Grimmwelt ist nach wie vor  ein Publikumsmagnet. Die Murhardsche Bibliothek wird in kürze ebenfalls saniert werden.

Mit dem Umbau des Parks erschließt sich ein ganz neuer, grüner und schöner Zugang zur "Terrasse" Kassels und holt den Park mit seinen Denk- und Mahnmalen aus der Schmuddelecke. Hoffentlich machen Dealer und Stricher nach dem Umbau einen großen Bogen um den alt-ehrwürdigen Park. Dann hätte die Stadt mit wenig Aufwand eine neue, zentrale Grünfläche mit hohem Aufenthaltswert geschaffen. Klasse.Ihre Meinung? lange@ks.extratip.de(wird ggf. veröffentlicht)

Kosten: 150.000 Euro. "Im Preis enthalten sind alle Nebenkosten (Kampfmittelsondierung, Bodengutachten, Vermessung, Planungshonorar) und die Sanierung des westlichen Hauptweges Richtung Landesmuseum sowie die Einfassung des Spielplatzes mit einer Sitzmauer", ergänzt Stadtsprecher Sascha Stiebing. "Der östliche Hauptweg wird wegen der anstehenden Baustelle ‘Erweiterung Murhardsche Bibliothek’ noch nicht gemacht."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kanister mit Wasserstoffperoxid kippte um: Drei Leichtverletzte; Ermittlungen gegen Wirt

Am Samstagabend zogen sich auf dem Kasseler Altstadtfest in einer Gaststätte drei Männer leichte Verletzungen durch freigesetztes Wasserstoffperoxid zu.
Kanister mit Wasserstoffperoxid kippte um: Drei Leichtverletzte; Ermittlungen gegen Wirt

Autofahrerin übersieht beim Abbiegen Rollerfahrerin: 53-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Am gestrigen Sonntagnachmittag übersah eine Autofahrerin im Kasseler Stadtteil Rothenditmold beim Abbiegen eine entgegenkommende Rollerfahrerin und stieß mit dieser …
Autofahrerin übersieht beim Abbiegen Rollerfahrerin: 53-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bildergalerie: Altstadtfest: Oli P. begeisterte mit "Flugzeuge im Bauch" seine Fans

Kassel. Auch am zweiten Tag war wieder viel los auf dem Kasseler Altstadtfest. Die 15 Meter hohe und 100 Meter lange Wasserrutsche lockte viele junge Wasserfreunde an. …
Bildergalerie: Altstadtfest: Oli P. begeisterte mit "Flugzeuge im Bauch" seine Fans

Auf dem Land geht noch was: GrimmHeimat NordHessen prüft ihre Strategie

Halbzeit für die Tourismusstrategie der GrimmHeimat NordHessen - der Tourismusbeirat zog nun Bilanz und sprach über Erreichtes und offene Potentiale.
Auf dem Land geht noch was: GrimmHeimat NordHessen prüft ihre Strategie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.