Gartenhüttenbrand auf Kleingartengelände: Polizei sucht Zeugen

Am Freitagmorgen brannte einer Gartenhütte an der Wolfhager Straße nieder. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Kassel. Am heutigen Freitagmorgen brannte eine Gartenhütte auf dem Kleingartengelände des Eisenbahn Schrebergärten Vereins an der Wolfhager Straße vollständig nieder. Die Beamten der Kasseler Kripo gehen derzeit von Brandstiftung aus. Sie erhoffen sich mit der Veröffentlichung des Falls, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Wie die Ermittler berichten, erreichte die erste Brandmeldung die Kasseler Feuerwehr gegen 5.40 Uhr, die wiederum die Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen informierte. Am Brandort löschten die Wehrleute zunächst das Feuer, bevor die ersten Ermittlungen zur Brandursache angestellt werden konnten. Die etwa 24 Quadratmeter große Holzhütte ist, samt Inventar, infolge des Brandes vollständig zerstört worden. Die Spurenlage am Tatort spricht für einen Einbruch durch einen bislang unbekannten Täter. Er drang gewaltsam in einen Nebenraum der Hütte. Dort brach schließlich der Brand aus. Ob der Täter das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich entfachte, ist derzeit noch unklar.

Die Brandermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotoli a

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tatort: hr dreht mit Frankfurter Team in Nordhessen

Leichenteile führen das Tatort-Ermittlerteam aus Frankfurt nach Nordhessen. Drehbuchautoren, Regisseur und Hauptdarstellerin Margarita Broich erzählten auf der …
Tatort: hr dreht mit Frankfurter Team in Nordhessen

Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Die Seniorin brach sich bei dem Angriff in der Nähe der Bahnhaltestelle Kassel-Kirchditmold den Arm.
Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen. So benahm sich gestern Nachmittag ein 25-jähiger Iraner im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.
Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

In einer Stadtverordnetenversammlung waren sich die Parteien nun einig. Das documenta Forum kann die Entscheidung nicht nachvollziehen.
"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.