Neben der Kunst: Ein documenta-Gastro-Rundgang

1 von 9
Parthenon of Books, das Fridericianum, Friedrichsplatz oder Hiwa K’s Röhrenkunstwerk – vom Floor 14 auf dem Kaufhof Parkdeck hat man den perfekten Überblick. Einen Kaffee (0,25l) gibt’s hier für 2,50 Euro, Bier (0,33l) für 2,50 Euro, ein Wasser (0,5l) kostet 3 Euro
2 von 9
Ebenfalls im Kaufhof, allerdings im ersten Stock, neben dem Haupteingang, befindet sich das Fenster 9. Die von Kunststudenten betriebene Bar fällt nicht nur durch die ungewöhnliche Lage auf, wie es sich für Kunststudenten gehört – finden dort auch Ausstellungen statt. Ein Wasser gibt’s hier für 2,50 Euro, das Bier kostet ebenfalls 2,50 Euro und der Cappuccino 3 Euro.
3 von 9
Nicht nur zur documenta beliebt: die Orangerie. Vom Biergarten aus sieht man nicht nur das documenta-Kunstwerk „Blutmühle“, sondern hat auch einen Schönen Blick in die Karlsaue. Erfreulich: Die Preise wurden dort zur Kunstschau nicht erhöht. Ein Bier vom Fass (0,5l) kostet 4 Euro, ein Pott Cafe gibt es für 2,90 Euro, Cappuccino für 2,90 Euro, ein Mineralwasser (0,25l) für 3 Euro.
4 von 9
Neben der documenta-Halle, nicht weit von der Orangerie, befindet sich das documenta-Café mit zahlreichen Liegestühlen. Ein Wasser (0,5l) gibt’s für 3,50 Euro, das Bier (0,33l) ebenfalls für 3,50 Euro, einen Kaffee für 3 Euro, die Bratwurst für 3,50 Euro.
5 von 9
Mit einem tollen Blick vom Liegestuhl aus über die Südstadt kann „Grimms Garten“ hinter der Grimmwelt punkten. Das Bier (0,4l) kostet hier 4,50 Euro, das Wasser (0,5l) 3,50 Euro, der Pott Kaffee 3 Euro.
6 von 9
Eine Etage tiefer als Grimms Garten, am Fuße des Weinbergs, bespielt das Team vom NEUkafé die Weinbergterrassen. Ein Bier (0,33l) gibt’s für 3 Euro, die Cola (0,33l) für 2,50 Euro und ein Mineralwasser (0,33l) für 2 Euro.
7 von 9
Die Bar Matanzas hat nur bei gutem Wetter geöffnet und liegt am Rand des Nordstadtparks. Ein Bier vom Fass (0,5l) gibt’s hier für 3,50 Euro, die selbe Menge für 2,50 Euro aus der Flasche. Das Mineralwasser (0,25l) kostet 2 Euro.
8 von 9
Neben dem Parthenon befindet sich der Samuel Beckett’s Biergarten. Unter den Bäumen am Rand des Friedrichsplatz, auf alten, stylischen Kinosesseln hat man einen direkten Blick auf den Parthenon of Books. Ein Bier (0,4l) gibt’s hier für 3,80 Euro, die gleiche Menge Mineralwasser für 2,70 Euro, Café Crème für 3,50 Euro. Der Flammkuchen kostet 8 Euro.

Nach kulturellem Programm in der documenta-Stadt folgt meist das Kulinarische. Aber wie sind die Preise während der documenta in den Gastronomien?

Kassel. Vertreibung, Gewalt, Ausbeutung: Die Kunst auf der documenta 14 ist schwere Kost. Umso besser, wenn zumindest Speisen und Getränke der zahlreichen documenta Gastronomien leicht bekömmlich und – für viele besonders wichtig – vor allem günstig sind. Wer die Kunstwerke abklappert, stößt dabei unweigerlich auf tolle Locations – und unterschiedliche Preise. Schade, dass fast alle Locations nach der documenta wieder schließen. Ein kleiner documenta-Gastro-Rundgang ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.