Gastronomen verunsichert: Fiebermessen vor Kneipenbesuch

+
Vor dem Besuch der Szene-Kneipe "Hot Legs" soll bei den Gästen die Temperatur gemessen werden.

Diskotheken und Kinos wurden per Anweisung durch die Stadt Kassel geschlossen. Aber auch  Bars, Kneipen und Restaurants bitten ihre Gäste, nicht mit allgemeinen Krankheitssymtomen die Lokale zu betreten. Das Kasseler Hot Legs geht einen Schritt weiter.

Kassel. Kommen die Gäste oder bleiben sie aus Verantwortung vor der eigenen Gesundheit und zum Wohle anderer zu Hause? Die Antwort darauf werden die Gastronomen wohl schon am Wochenende sehr deutlich bekommen. Was momentan herrscht, ist große Verunsicherung. Auf beiden Seiten der Theke.

Das Kasseler Hot Legs auf der Kneipenmeile Friedrich-Ebert-Straße sieht sich zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gezwungen, wie sie auch schon von Firmen praktiziert wird. Unter dem Hashtag '#Feiernsolangeesgeht hat die beliebte Szene-Kneipe eine Information für ihre Gäste gepostet. "Trotz Corona so lang es geht für Euch geöffnet", heißt es da. Und: "Bitte habt Verständnis, dass wir am Einlass Temperatur-Messungen vornehmen und Gäste mit erhöhter Temperatur leider keinen Eintritt haben".

Die Cocktailbar Koon, ebenfalls auf der Friedrich-Ebert-Straße, schreibt: "Auf Grund der aktuellen Lage, finden unsere geplanten DJ-Veranstaltungen für (vorerst) dieses Wochenende nicht statt. Wir haben aber trotzdem, mit gewohnt guten Drinks in entspannter Atmosphäre, für euch geöffnet. Aus Verantwortung gegenüber euren Mitmenschen, bitten wir euch zuhause zu bleiben, solltet ihr euch krank fühlen."

Das "Gleis1" im Kasseler Kulturbahnhof, das neben Bar- und Restaurantbetrieb auch Partys ausrichtet, erlebte gestern ein Wechselbad der Gefühle. Weil man ja keine "Diskothek" sei und die Veranstaltungen unter 1000 Besucher hätten, könne man wie gewohnt feiern so die Annahme der Betreiber.

Doch dann: "Ach, hätte ich bloß die Sabbel gehalten. Eine Stunde nach meiner erfreulichen Mitteilung für das Wochenende -BAAAM- meldet sich der Herr Oberwürgermeister und macht alles kaputt." lautet der nächste Eintrag auf der Facebook-Seite. Das heißt: Die kommenden Parties im Gleis1 sind abgesagt.

Das Theaterstübchen in der Kasseler Jordanstraße, Ausrichter des Jazz-Frühlings, geht nach der Absage einzelner Konzerte nun den schmerzjaften, aber konsequenten Weg: Das Veranstaltungs-Lokal bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Corona 2021 Geschichte?

IHK-Blitzumfrage zur Corona-Krise: Mehrheit der nordhessischen Unternehmen rechnet 2021 wieder mit Normalität
Ist Corona 2021 Geschichte?

Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

Es ist zunächst nur ein freundlicher Appell, den Stadt Kassel und Polizei gemeinsam an die Feiernden auf Straßen und Plätzen richten. Doch nachdem an den vergangenen …
Wüste Straßenparties: Stadt und Polizei drohen mit Sperrungen und Alkoholverkaufsverbot

DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Angesichts der günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens in Hessen fordert der DEHOGA Hessen den dringenden Abbau unnötiger, aber aus Sicht des Gastgewerbes äußerst …
DEHOGA Hessen fordert: Gastro ohne Maske!

Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Das Problem besteht schon seit einigen jahren, hat aber an den ersten beiden wärmeren Wochenenden seinen bislang traurigen Höhepunkt erreicht: Lärm und Müll, entstanden …
Genervte Anwohner in Kassel beklagen: "Pisse und wummernde Bässe"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.