Sie geben nicht auf: Die Suche nach Labrador Hündin Diva geht weiter

+
Ein Bild aus glücklichen Zeiten mit Diva: Die Labrador-Hündin mit Silke Styber.

Am 28. Dezember verschwand Labrador Hündin Diva. Trotz großer Suchaktion wurde Diva nicht gefunden. Ihre Besitzer Silke und Matthias Styber suchen aber weiter - und es gibt Hoffnung.

Rund 16 Monate ist es jetzt her. Am 28. Dezember 2017, um 13.15 Uhr, war Matthias Styber mit Labrador-Hündin Diva in der Treppenstraße in Kassel unterwegs. Bevor es wieder in Richtung Heimat ging, ließ er Diva nochmal aus dem Auto, damit diese sich für die Rückfahrt wappnen kann, hatte sie doch im Auto gewartet, während ihr Herrchen ein paar Dinge erledigte. Und dann begann der Albtraum von Matthias und Silke Styber. Ein Unbekannter zündete einen Silvesterböller und warf ihn in Divas Richtung, diese erschrak so sehr, dass sie sofort in Richtung Scheidemannplatz lief.

Seitdem haben Silke und Matthias Styber nicht mehr mit ihrer Diva spielen können, sie nicht mehr Gassi geführt, sie nicht mehr Bellen gehört. Gesehen haben sie sie allerdings schon, aber nicht live. „Diva wurde Ende März in Hann. Münden an einer Futterstelle gesehen. Wir sind uns absolut sicher, dass sie das ist, das verrät uns ihre auffällige Fußstellung“, sagt Silke Styber. Sie und ihr Mann suchen nun schon so lange nach ihrer Hündin und geben nicht auf. Doch um Diva endlich finden zu können, brauchen die Stybers mehr Sichtungen, um ihr Gebiet eingrenzen zu können. „Am 26. November 2018 wäre Diva fast gesichert worden. Leider wurde sie wieder verjagt. Die Sicherung war für den nächsten Tag geplant“, sagt Silke Styber. Ihre eindringliche Bitte: Wer Futterstellen findet, sollte sich nicht weiter dort aufhalten oder erneut an diese Futterstelle gehen, sondern die Stybers benachrichtigen.

Ein Bild der Hündin vom 20. Januar dieses Jahres an einer Futterstelle.

Die Futterstellen sind gekennzeichnet mit einem Zettel. „Diva ist ängstlich und jeder Versuch sie einzufangen verjagt sie und sie wechselt wieder Ihr Gebiet.“ Deshalb möchte Styber auch nicht verraten, wo Diva zuletzt gesehen wurde, zu groß ist die Angst, sie könnte dann wieder verjagt werden. Sicher ist jedoch: Diva hält sich im Raum Kassel auf, vornehmlich in den Wäldern.

„Sie ist jetzt ein wilder Hund und hat gelernt sich durchzuschlagen. Es würde auch ein bisschen dauern, bis sie uns wiedererkannt, hat uns ein Tierarzt gesagt.“ Divas Vater war ein Therapiehund, sie selbst ging in die Hundeschule und sollte Matthias Styber in Zukunft bei kleinen Handgriffen helfen, der nach einem Verkehrsunfall gehbehindert und Frührentner ist. Die Stybers werden nichts unversucht lassen, bis Diva wieder bei ihnen ist. Zahlreiche Plakate, Flyer und endlose Stunden der verzweifelten Suche haben sie schon hinter sich.

Wer Diva gesehen oder Informationen zu ihrem Aufenthaltsort hat, kann sich unter der Telefonnummer: 0160/97227448 wenden. Auf der Facebookseite „Wo ist Diva? Bitte helft uns, sie zu finden“,können ebenfalls Sichtungen gemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Am frühen Samstagmorgen, 25. Mai, wurde der Feuerwehr Kassel gegen 04.15 Uhr durch Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Geschäft in der Heckerswiesenstraße …
Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Großer Wert wird im Hotel auch auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. So kommen alle Speisen und Getränke von lokalen Erzeugern.
Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Seit 1964 ist das vier Jahre zuvor erbaute Olof-Palme-Haus im Statteil Süsterfeld eines der insgesamt sieben Bürgerhäuser im Stadtgebiet. Nach der Schließung wegen …
Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Ausstellung Gifttiere: Naturkundemuseum zeigt Schlangen und Warane

Die neue Sonderausstellung ‘Gifttiere’ präsentiert das Kasseler Naturkundemuseum im Ottoneum vom 25. Mai bis 13. Oktober. Dargestellt wird die Fülle der in der Natur …
Ausstellung Gifttiere: Naturkundemuseum zeigt Schlangen und Warane

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.