Gefährliche Rauschfahrt: Polizei zieht Fahrer mit 3,6 Promille aus dem Verkehr

Gefährliche Rauschfahrt: Polizei zieht Fahrer mit 3,6 Promille aus dem Verkehr
+
Gefährliche Rauschfahrt: Polizei zieht Fahrer mit 3,6 Promille aus dem Verkehr

Die Rauschfahrt eines 52-jährigen Mofafahrers mit 3,6 Promille konnte Dank eines aufmerksamen Auofahrers noch rechtzeitig beendet werden, ehe jemand zu Schaden kam.

Kassel Der Zeuge war gegen 11.10 Uhr in der Leipziger Straße in Kassel auf den Schlangenlinien fahrenden Roller aufmerksam geworden. Er alarmierte sofort über den Notruf 110 die Polizei, während er dem Mofa folgte. Die weitere Fahrt führte über Radwege und die gesamte Fahrbahnbreite durch die Ochshäuser Straße bis in die Forstfeldstraße, wo die hinzugeeilten Polizisten den Rollerfahrer stoppen konnten.

Glücklicherweise war es trotz der gefährlichen Fahrweise nicht zu einem Unfall gekommen. Wie sich dann herausstellte, kamen die zuvor gemeldeten Schlangenlinien nicht von ungefähr, was der hohe Wert beim Atemalkoholtest bestätigte. Den 52 Jahre alten Mann aus Kassel nahmen die Beamten zur Blutentnahme mit auf das Revier. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Kassel

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Er hatte die Tat schon gestanden, jetzt sprach die 10. Kammer des Landgerichts das Urteil im Prozess um Maurice K. (27): Heimtückischer Mord.
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Kassel

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Das Kinderhaus in Calden hat auf der Seite impffrei.work nach Mitarbeitern gesucht. Zudem hängt am Eingang der Kita ein „Infoblatt“, das unwahre 10 Gründe nennt, warum …
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Harleshausen: Spiegel von zehn Autos in Daspelstraße abgetreten
Kassel

Harleshausen: Spiegel von zehn Autos in Daspelstraße abgetreten

Über 5.000 Euro Schaden sind die Bilanz einer Serie von Beschädigungen an Fahrzeugen in Harleshausen in der Silvesternacht. Die Polizei sucht Zeugen.
Harleshausen: Spiegel von zehn Autos in Daspelstraße abgetreten
Mörderische Religionen
Kassel

Mörderische Religionen

Briefwechsel. Chefredakteur Rainer Hahne wendet sich in seinem Briefwechsel an Imam Nasir Safeer, geistlicher Führer der Ahmadiyya-Gemeinde in Kassel.
Mörderische Religionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.