Gegen den Staub der Jahrzehnte: Restauratorin reinigt Löwenburg-Kapelle

1 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
2 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
3 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
4 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
5 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
6 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
7 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.
8 von 25
Nach 40 Jahren wird die Kapelle der Löwenburg grundgereinigt.

Insgesamt vier Wochen lang ist die Diplom-Restauratorin Viola Bothmann in der Kapelle der Löwenburg damit beschäftigt, den Staub der vergangenen 40 Jahre zu beseitigen.

Kassel. Seit gut zwei Wochen ist Viola Bothmann nun bereits damit beschäftigt, die Burgkapelle der Löwenburg im Kasseler Bergpark grundzureinigen. Nachdem eine Reinigungsfirma zuvor die Innenwände gesäubert hat, hat die Diplom-Restauratorin aus Göttingen nun die Aufgabe, alle Kunstobjekte im Kapellenraum zu entstauben sowie die wandfesten und mobilen Elemente der Ausstattung wie Paneele und Gemälde zu reinigen. Für diese Konservierungsarbeiten wird sie insgesamt vier Wochen brauchen. Etwa 17.000 Euro hat die MHK für die professionelle Grundreinigung veranschlagt.

Um der Restauratorin die Arbeit zu erleichtern, wurden Baugerüste in der Kapelle aufgestellt. Alle abnehmbaren Gemälde und Paneele wurden abgehängt um sie in einer kleinen Restaurationswerkstatt neben der Kapelle zu reinigen und bei Bedarf zu konservieren. So tauschte Bothmann bei vielen der Gemälde beispielsweise rostige Nägel gegen neue Befestigungen und Halterungen aus. In der Kapelle selbst geht sie je nach Material und Schmutz mit Pinsel, kleinen Bürsten und einem speziellen Sauger ans Werk. "Gleichzeitig begutachte ich den Zustand der Objekte und nehme hier und da Ausbesserungsarbeiten vor. Am Ende meiner Arbeit hier soll die Kapelle nicht nur sauber, sondern auch einladend und gepflegt aussehen", so Viola Bothmann. Um die teilweise sehr detailreichen, empfindlichen Objekte bis in den letzten Winkel zu reinigen, ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Die Entfernung von jahrzehntealten Spinnweben gehört zum Tagesgeschäft.

"Frau Bothmann ist gerade sprichwörtlich dabei, die Kapelle vom Staub der Jahrzehnte zu befreien. Vor gut 40 Jahren wurde sie zuletzt in diesem Form gereinigt", erklärt Anne Harmssen, Leiterin der Restaurierungsabteilung der MHK. "Eigentlich sollten solche Arbeiten spätestens alle zehn Jahre vorgenommen werden." Der Grund für die späte Reinigung: Man sei zunächst davon ausgegangen, die Kapelle würde im Zuge der Instandsetzungsarbeiten an der Löwenburg saniert werden. Als sich nun herausstellte, dass eine umfangreiche Instandsetzung der Kapelle nicht geplant ist, habe man sich zumindest für die Grundreinigung entschieden. Generell befinde sich dich Löwenburg erst seit 2006 im Verwaltungsbereich der MHK.

Zu besichtigen ist die Kapelle auch während der andauernden Reinigungsarbeiten im Rahmen der stündlichen Führungen durch die Löwenburg. Gegen Ende des Monats kann dann die fertig gereinigte Kapelle ohne Gerüste bewundert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale: Letzte Vorstellung im Autokino Kassel

Am kommenden Montag heißt es zum letzten Mal „Film ab!“ auf der Kasseler Schwanenwiese: Nach rund fünf Wochen verabschiedet sich das Autokino Kassel von den Filmfans in …
Furioses Finale: Letzte Vorstellung im Autokino Kassel

Neues für Techno-Fans: Panoptikum erweitert Außenbereich

Seit vier Wochen wird rund um das Panoptikum im Kasseler Osten gewerkelt.
Neues für Techno-Fans: Panoptikum erweitert Außenbereich

Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Vor gut zwei Wochen durften die GAstronomen ihre Betriebe wieder für die Gäste öffnen. Und nach Fall der 5-Quadratmeter-Regel dürfen auch mehr rein als bislang. Doch …
Angst und Verunsicherung: Gastronomen wünschen sich die Gäste zurück

Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

Das Kasseler Hotel ist für sein edles Ambiente bekannt – doch schon einige Zeit gilt es als offenes Geheimnis in der Stadt, dass die Mitarbeiter hinter den Kulissen …
Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.