Nur geliehen: Artothek bietet große Kunst für kleines Geld

+

Die Artothek der Stadtbibliothek Kassel besteht seit 25 Jahren. Ein Umzug bietet die Möglichkeit, Kunstwerke vor der Ausleihe im Original zu sehen.

Kassel. Das eigene Wohnzimmer mit Werken von großen Künstlern schmücken – die Artothek der Stadtbibliothek Kassel macht dies seit 25 Jahren möglich. Der Einzug der Artothek in die neuen Räume am Karlsplatz 1, genau gegenüber vom Rathaus, bietet ganz neue Möglichkeiten. Erstmals können Kundinnen und Kunden die Kunstwerke vor der Ausleihe im Original ansehen.

Bisher konnten sich Kundinnen und Kunden die Kunstwerke über einen Katalog in der Stadtbibliothek oder im Internet aussuchen. Die neuen Räumlichkeiten bieten nicht nur den Vorteil, dass die Werke vor der Ausleihe im Original betrachtet und ausgewählt werden können: "Die Artothek wird in der Öffentlichkeit ein großes Stück sichtbarer und präsenter", ergänzt Oberbürgermeister Bertram Hilgen."Das Prinzip der Artothek ist eine bestechende Idee und eine besonders demokratische dazu. Sie macht hervorragende und bedeutsame Kunst für jedermann erlebbar", lobt Bertram Hilgen das Konzept. Sammelschwerpunkt der Kasseler Artothek sind Arbeiten von documenta-Künstlern und von nordhessischen Künstlern. Aber auch Werke von Pablo Picasso, Wassily Kandinsky, Georges Braques, Marc Chagall, Richard Hamilton oder Lyonel Feininger sind Teil der Sammlung, die zirka 430 Kunstwerke umfasst.

Die Räume am Karlsplatz 1 stehen den Interessierten immer mittwochs in der Zeit von 15 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung zur Verfügung. Voraussetzung für die Ausleihe von Kunstwerken der Artothek Kassel ist ein Mindestalter von 18 Jahren und der Besitz eines gültigen Bibliotheksausweises der Stadtbibliothek Kassel.Die Ausleihe kostet einschließlich der Versicherungsgebühr 10 Euro pro Exponat für die Ausleihdauer von zwei Monaten. Die Kunstwerke können, wenn sie nicht vorbestellt sind, zweimal verlängert werden. In der Stadtbibliothek im Rathaus ist auch weiterhin die Ausleihe und Rückgabe von Kunstwerken der Artothek möglich.

Malerei und Skulpturen

Eine Artothek, auch Kunstausleihe genannt, bietet jedem die Möglichkeit, sein Zuhause oder einen beliebigen anderen Platz, wie beispielsweise Geschäftsräume oder eine Praxis, zu einem Ort der Kunst beziehungsweise zur Galerie einer ständig wechselnden Ausstellung zu machen. In der Artothek der Kasseler Stadtbibliothek sind Werke aus den Bereichen Malerei, (Klein-)Skulpturen und Objekte, Fotografie und Grafik zu finden. Zum Ausleihbestand gehören zahlreiche Werke der Arnold-Bode-Stiftung und Ankäufe der Dr. Wolfgang-Zippel-Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause
Kassel

Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause

Espenau. Mit der "Schinkenfee" lässt sich leckerer Aufschnitt herstellen, ganz ohne Zusatzstoffe. In Polen ist Grazyna Mendels Erfindung der Renner.
Espenauerin erfindet Wurstfabrik für Zuhause
Ist Kagida wirklich am Ende?
Kassel

Ist Kagida wirklich am Ende?

Ist Kagida wirklich tot, wie es vom Bündnis gewünscht wird? Nein, ist es nicht. Auch heute wird es wieder eine Demonstration geben.
Ist Kagida wirklich am Ende?
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt
Kassel

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt
Kassel: 12-Jähriger vergeht sich an Pferdestute
Kassel

Kassel: 12-Jähriger vergeht sich an Pferdestute

Auf einer Wiese nahe dem Gelände der TSG Wilhelmshöhe wurde ein Pferd Opfer von sexuellen Misshandlungen
Kassel: 12-Jähriger vergeht sich an Pferdestute

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.