Gelungene Gestaltung des Stadtbildes

+

Kassel. Die Eigentümergemeinschaft hat für die Neugestaltung ihres Hauses beim Kasseler Fassadenpreis 2013 den ersten Platz belegt.

Kassel. Für die Neugestaltung der Fassade ihres Hauses in der Brabanter Straße 8 hat die Eigentümergemeinschaft beim Kasseler Fassadenpreis 2013 den ersten Platz belegt. Verantwortlicher Malerbetrieb für das Objekt war die Firma Schalles Malerwerkstätten GmbH aus Kassel.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen als Schirmherr des Wettbewerbs und Bernd-Peter Doose, Obermeister der Kasseler Maler- und Lackierer-Innung, gratulierten den Preisträgern jetzt bei einer Feierstunde im Palais Bellevue.Platz 2 vergab eine Fachjury an Bauherrn Rainer Höhn für die Fassadenoptik des historischen Gebäudes in der Friedrich-Ebert-Straße 141. Auch hierfür zeigt sich die Firma Schalles Malerwerkstätten GmbH verantwortlich.Der fachwerksanierte Messinghof in der Leipziger Straße 291 mit Bauherrn Florian Glinicke belegte den 3. Platz. Gestaltet hat die Fassade die Maler Bischoff GmbH aus Kassel.

Mit einem Sonderpreis wurde die Gebäudefassade der SV Sparkassen-Versicherung in der Kölnischen Straße 44-46 ausgezeichnet, die dafür den Malerbetrieb Gebrüder Christ GmbH aus Schauenburg beauftragte.Jeder Hauseigentümer, der an diesem Wettbewerb teilgenommen habe, habe sich für die Qualitätsarbeit eines Innungsfachbetriebes entschieden, sagte Bernd-Peter Doose, Obermeister der Kasseler Maler- und Lackierer-Innung. "Die ausgezeichneten Betriebe haben wieder einmal eindrucksvoll ihre Leistungsfähigkeit und Kreativität unter Beweis gestellt. Sie tragen dazu bei, dass Kassel schöner wird", so Doose.Oberbürgermeister Bertram Hilgen dankte den ansässigen Maler- und Lackierbetrieben für ihre Arbeit: "Hausfassaden sind die Gesichter unserer Stadt. Durch eine gelungene Fassadengestaltung wird das Stadtbild aufgewertet. All das trägt dazu bei, dass sich die in Kassel lebenden Menschen wohlfühlen und gerne hier wohnen." Insbesondere lobte er das Engagement der Bauherren, die neben der energetischen Sanierung der Gebäude vor allem auch das Antlitz der Fassaden erhalten.

+++Extra Info: Fachjury bewertet+++

Die Maler- und Lackierer-Innung Kassel hat gemeinsam mit der Stadt Kassel im Vorfeld des Stadtjubiläums kassel 1100 den "Großen Fassadenpreis" ausgeschrieben, um die Leistungsfähigkeit der Maler- und Lackiererbetriebe in Kassel – speziell die der Innungsbetriebe – hervorzuheben. Er ist mit insgesamt 4.000 Euro dotiert. Jeder Preisträger erhält eine Anerkennungsurkunde sowie eine Acrylglas-Plakette, die an der jeweiligen Fassade als Zeichen der Anerkennung angebracht werden kann.Die Fachjury bewertet nach folgenden Kriterien:1. Die gelungene Einbindung der Fassaden in das architektonische Umfeld (Aufwertung des Stadtbildes).2. Die stilistisch bzw. historisch angemessene Farbigkeit.3. Das harmonische Zusammenspiel von Bauteilen, Werkstoffen und Farben.4. "Verschönerungseffekt" durch Vorher- / Nachher-Vergleich.5. Eine gelungene Integration von wärmedämmenden Maßnahmen kann sich positiv auf die Gesamtbewertung auswirken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall auf A44: Vollsperrung dauert wegen Bergung des Gefahrgut-Lkw an

Vollsperrung wegen eines Auffahrunfalles zweier Lkw auf der A44 in Richtung Dortmund, rund zwei Kilometer vor Anschlussstelle Warburg.
Unfall auf A44: Vollsperrung dauert wegen Bergung des Gefahrgut-Lkw an

Streitthema documenta-Institut: Stimmen nach der Chaos-Sitzung in der Stavo

Eigentlich war es nur Formsache. Der Standort für das documenta-Institut so gut wie klar. Dann kam in der Stadtverordnetenversammlung alles anders. Auch die Renovierung …
Streitthema documenta-Institut: Stimmen nach der Chaos-Sitzung in der Stavo

Bildergalerie: Juwelier Heitkamp feiert 50-jähriges Jubiläum

Bildergalerie: Juwelier Heitkamp feiert 50-jähriges Jubiläum

Einfach großartig: "Königinnen der Nacht" begeistern in der Bar Seibert

Das Konzept der Show kommt aber nicht nur in Kassel gut an, sondern bundesweit.
Einfach großartig: "Königinnen der Nacht" begeistern in der Bar Seibert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.