Gemeinsam den Alltag leben: AWO-Altenzentrum in Baunatal bietet familiäre Atmosphäre

+
Alltagsbegleiterin Brigitte Rockensüss mit Gerd Nowotzin beim Waffel backen im AWO-Altenzentrum Baunatal.

Betreute Hausgemeinschaften des AWO-Altenzentrum Baunatal bieten einen strukturierten Tagesablauf in familiärer Atmosphäre

Baunatal. Zuhause: Das ist ein Ort, an dem man sich wohl und geborgen fühlt. An dem man umsorgt wird und immer in netter Gesellschaft ist. Die betreuten Hausgemeinschaften im Altenzentrum in Baunatal, sind solche Orte. Dort leben Senioren in einem familienähnlichen Umfeld zusammen, verbringen einen strukturierten und verlässlichen Alltag unter professioneller Begleitung.

„Unsere betreuten Hausgemeinschaften bieten den Bewohnern ein sehr angenehmes Wohnambiente, in dem sie auch soziale Kontakte pflegen können“, sagt Brigitte Rockensüss, die seit Juli 2015 als Alltagsbegleiterin in einer Hausgemeinschaft des AWO-Altenzentrums Baunatal tätig ist. Dort begleitet sie die Bewohner durch den Tag. Sie bereitet mit ihnen die Mahlzeiten vor, übernimmt hauswirtschaftliche Tätigkeiten und hat zudem immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Senioren. „Manchmal brauchen sie jemanden zum Reden. Dann bin ich für sie da“, sagt die 57-Jährige. Überhaupt sei in ihrem Job ein gewisses Gespür für Menschen wichtig - insbesondere im Umgang mit Bewohnern, die an Demenz erkrankt sind.

Der großzügige Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche, den alle Bewohner gemeinsam nutzen, ist der beliebteste Raum der Hausgemeinschaft. „Hier spielt sich das Leben ab. Hier wird zusammen gegessen, geredet und viel gelacht“, sagt Brigitte Rockensüss. Auch die vielfältigen Beschäftigungsangebote finden in den gemütlichen Gemeinschaftsbereichen statt. Jeder Bewohner verfügt zudem über ein eigenes Zimmer mit Diele und Duschbad – ausgestattet mit eigenen Möbeln und persönlichen Gegenständen.

Den Alltag gemeinsam bewältigen: Auch das gehört zum bewährten Konzept der betreuten Hausgemeinschaften, wie die Alltagsbegleiterin erzählt. „Hier kann sich jeder nach seinen Fähigkeiten und Interessen einbringen.“ Während die einen beim Tischdecken helfen oder Gemüse schnippeln, übernehmen andere hin und wieder das Bügeln oder bepflanzen im Frühjahr den Garten mit ihren Lieblingsblumen. Eine schöne Art des Zusammenlebens, das den Menschen ihre Würde erhält und ihre Fähigkeiten fördert.

Mehr Infos unter hier

AWO-Altenzentrum Baunatal

Am Goldacker 4

34225 Baunatal

Tel.: 0561 9496 – 100

E-Mail: info19@awo-nordhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bewohner bei Brand in Kölnischer Straße verstorben: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Am Freitagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Kölnischen Straße zu einem Wohnungsbrand, bei dem der 95-jährige Bewohner der Wohnung verstarb.
Bewohner bei Brand in Kölnischer Straße verstorben: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Pressemitteilung: Obelisk muss in Kassel bleiben

Die Grüne Fraktion wird für die nächste Stadtverordnetenversammlung einen Antrag einbringen, der zum Ziel hat, den Obelisken in Kassel zu erhalten
Pressemitteilung: Obelisk muss in Kassel bleiben

Immer weniger Chöre: Mitteldeutscher Sängerbund verzeichnet sinkende Mitgliedszahlen

In Nordhessen ringen neben den Vereinen auch die Chöre um Mitglieder. Hans-Joachim Zwickirsch vom Mitteldeutschen Sängerbund hat Erklärungen.
Immer weniger Chöre: Mitteldeutscher Sängerbund verzeichnet sinkende Mitgliedszahlen

Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer

Die Vorahnung seines Opas rettete Günter Stederoth und seiner Familie das Leben. So waren sie nicht in ihrem Haus, von dem am Ende der Bombennacht nur ein qualmender …
Ein Haufen Trümmer: Günther Stederoths Elternhaus fiel den Bomben zum Opfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.