400 Genossen feiern Hans Eichel

Gäste aus Bund und Land: (vorne v.l.n.r.) Joachim Poß (MdB), Hessens Umweltminiserin Priska Hinz, Hans Dampf, Barbara Hendricks (Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Thorsten Schäfer-Gümbel, Landesvorsitzender der hessischen SPD und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, Bundesfinanzminister a.D.  Hans Eichel, Michael Kreutzmann, Gabriela Wolff-Eichel,  Landrat Winfried Becker  und SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser.  

"Ich freue mich, dass die SPD wieder Selbstvertrauen geschöpft hat", Hans Eichel verspricht, dass er im Land wieder beim Wahlkampf mitmacht.

Kassel. Als „blasser, biederer Lehrer“ wurde Hans Eichel von Gerhard Schröder verspottet, als „die bebrillte Büroklammer“ Bundesfinanzminister wurde. Dann änderte er sein Image, wurde zum „Hans im Glück“ als er Rundfunkwellen teuer verkaufte, zum „Anti-Brioni“ der Mark und Pfennig ehrt.

Aber mit verfehltem Sparziel folgte 2005 der Absturz zum „blanken Hans“. Der Mann, der alles ist, nur nicht witzig, kassierte einen Spitznamen nach dem andern. Zu verdanken hatte er das seinem Berater Klaus-Peter Schmidt-Deguelle, der vor 400 geladenen Gästen im Kulturbahnhof daran erinnerte, dass Hans Eichel in harten Zeiten dreißig Milliarden Mark in einem Haushalt gestrichen hatte, dass Eichel den G 20-Gipfel ins Leben gerufen hat.

Ein Gegenentwurf zu Donald Trump sei Eichel, wurde dem Mann, der ohne Politik nicht leben kann, vom Mundartpoeten Karle Garff bescheinigt. Eichel selbst machte vor großer Kulisse schon wieder Politik: „Ich freue mich, dass die SPD wieder Selbstverstrauen geschöpft hat. Ich verspreche, ich mache im Land beim Wahlkampf wieder mit.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufmerksame Zeugin erwischt zwei Bulgarinnen beim Taschendiebstahl

Eine aufmerksame Frau hat zwei diebische Bulgarinnen auf frischer Tat beobachtet - doch nach der Festnahme musste die Polizei die Täterinnen wieder gehen lassen.
Aufmerksame Zeugin erwischt zwei Bulgarinnen beim Taschendiebstahl

Teenager zerstörten Scheiben im Bahnhof Wilhelmshöhe

16 und 17 Jahre alt und unter Alkoholeinfluss - die Bundespolizei nahm einen der Täter an Ort und Stelle, den geflüchteten zweiten dann in seiner Wohnung fest.
Teenager zerstörten Scheiben im Bahnhof Wilhelmshöhe

Nach Vollbremsung eines Linienbusses: Drei Verletzte - Polizei sucht Zeugen

Weil ein roter Kastenwagen einen Linienbus geschnitten hat, kam es nach einer Vollbremsungen zu mehreren Verletzten. Polizei sucht Zeugen
Nach Vollbremsung eines Linienbusses: Drei Verletzte - Polizei sucht Zeugen

Vandalismus auf dem Aue-Spielplatz: Holzschiff angezündet

Ein Holzschiff auf dem beliebten Wasserspielplatz in der Fuldaaue war das Ziel von unbekannten Vandalen. Sie verursachten einen Schaden in höhe von 15.000 Euro.
Vandalismus auf dem Aue-Spielplatz: Holzschiff angezündet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.