Genüsse und Geschichte(n): ‚EssKulTouren‘ feiern fünfjähriges Jubiläum

+
Bieten auf sechs verschiedenen Stadtteiltouren historische und kulinarische Genüsse: (v.li.) Kunstwissenschaftsstudentin Johanna Wurz, Kulturwissenschaftlerin Dr. Bettina M. Becker und Kunstwissenschaftsstudentin Marie Cassebaum.

Kassels schönste Seiten entdecken, Geschichte erleben und dabei nach Herzenslust schlemmen: Die 'EssKulTouren' vereinen seit fünf Jahren historische und kulinarische Genüsse auf Spaziergängen durch die Stadtteile.

Kassel. Wenn Dr. Bettina M. Becker schwarz-weiß-Fotografien von Kassel zeigt, ist ihr ihre Begeisterung für die Stadtgeschichte und die längst verschwundenen Gebäude sofort anzumerken. Mehrmals im Monat präsentiert die Kulturwissenschaftlerin, Dozentin und Autorin diese alten Bilder auch im Laufe ihrer ‚EssKulTouren‘, bei denen sie Teilnehmende auf besonderen Spaziergängen durch Kassels schönste Stadtteile führt. Unterstützt wird Bettina M. Becker dabei von den beiden Kunstwissenschaftsstudentinnen und Tourguides Johanna Wurz und Marie Cassebaum.

„Die Teilnehmer reisen mit uns zurück in eine andere Zeit und es gibt ihnen sehr viel, wenn sie sich erinnern, wo sie früher beispielsweise einmal gewohnt haben“, sagt Johanna Wurz. „Man kann auf den Touren gemeinsam die Stadtgeschichte wieder beleben“, ergänzt Marie Cassebaum. Bei den ‚EssKulTouren‘ können die Spaziergänger aber nicht nur vieles über Kunst, Kultur und Architektur des jeweiligen Stadtteils erfahren, sondern gleichzeitig auch fünf bis sechs kulinarische Spezialitäten in traditionellen Lokalen, Geschäften und Cafés genießen.

Freitags und samstags kann während der vierstündigen Touren durch Bad Wilhelmshöhe, die Villenkolonie Mulang, das ehemalige Hohenzollernviertel, Nord-Holland, Wehlheiden oder die Südstadt geschlendert werden.

„Ebenso wie Kassel eine umfangreiche Geschichte hat, haben auch sehr viele unserer kulinarischen Tourpartner eine lange Familiengeschichte“, sagt Bettina M. Becker. Darunter auch Bäcker Becker auf der Friedrich-Ebert-Straße, bei dem die Spaziergänger seit der ersten ‚EssKulTour‘ im Jahr 2015 den Kasseler Hornaffen verkosten. Dieses Hefe-Plundergebäck aus dem Mittelalter ist eine echte Rarität, nur noch zwei Kasseler Bäcker stellen es her. Dazu gesellen sich auf den Touren nordhessische Klassiker wie Kasseler Brocken, Ahle Worscht, Grüne Soße oder Speckkuchen. Genauso gehören aber auch italienische Speisen, Bio-Eis und Suppen mit regionalen Zutaten sowie vegetarische und vegane Speisen zum vielseitigen Angebot der kulinarischen Spaziergänge.

„Aber nicht nur das Essen soll Teil der Tour sein. In jedem Bistro oder Café erzählen die Inhaber etwas zu ihrem Geschäft oder dessen Geschichte“, erklärt Bettina M. Becker, die sieben Jahre lang Kulturgeschichte an der Werkakademie für Gestaltung unterrichtet hat. Hat sie mit ihren Studierenden damals nach der Mittagspause oft Besichtigungen durch den Vorderen Westen unternommen, war vor fünf Jahren schließlich die Idee zur ersten ‚EssKulTour‘ geboren.

Inzwischen umfassen die ‚EssKulTouren‘ sechs verschiedene Stadtteilteilspaziergänge und führen mit 40 kulinarischen Tourpartnern neben dem Vorderen Westen auch durch Wahlershausen, Bad Wilhelmshöhe, Wehlheiden, die Süd- und die Nordstadt. Zur Feier des fünfjährigen Bestehens wird im Oktober zu einem besonders günstigen Preis eine längere Jubiläumstour mit Sekt im Hohenzollernviertel geboten.

18. Januar: Lecker essen und Geschichte erleben im Vorderen Westen

Seit fünf Jahren bietet Dr. Bettina M. Becker ihre begehrten und viel gebuchten EssKulTouren in Kassel an.

Die erste EssKulTour in diesem Jahr findet am Samstag, 18. Januar, von 11 bis 15 Uhr mit Dr. Bettina M. Becker statt und führt durch den Vorderen Westen und das ehemalige Hohenzollernviertel. Für diese EssKulTour sind noch freie Plätze verfügbar, die unter esskultouren.com noch bis 17. Januar, 11 Uhr gebucht werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gemeinsam in der Coronakrise helfen. Das Schulungszentrum von B. Braun hat dem Klinikum Kassel nun  Geräte zur Verfügung gestellt.
Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Die Bevorratung etwa von Desinfektionsmittel oder Schutzmasken ist ab bestimmten Mengen seit Anfang April meldepflichtig.
Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Ein Erfolg bei den Ermittlungen gegen falsche Polizeibeamte ist der Kasseler Kriminalpolizei am  Mittwochabend in Kassel-Harleshausen gelungen. Sie konnte zwei …
Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Kassel: Polizei warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Aktuell rufen wieder Betrüger überwiegend bei Senioren an und geben sich als Polizeibeamte aus. Vor diesen betrügerischen Anrufen warnt die Kasseler Polizei und gibt …
Kassel: Polizei warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.