Geschwindigkeitsmessung: Fahrer mit 94 km/h innerorts geblitzt

Blaulicht-Fotolia
+
Blaulicht-Fotolia

Die Polizei führte am Mittwochabend in Vellmar und Fuldatal, zur Steigerung der Verkehrssicherheit, Geschwindigkeitsmessungen durch.

Vellmar/Fuldatal. Beamte des Polizeireviers Nord führten am gestrigen Mittwochabend zur Steigerung der Verkehrssicherheit mit einer Laserpistole Geschwindigkeitsmessungen in Vellmar und Fuldatal durch. Dabei nahmen sie zunächst zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr in einem Wohngebiet in Ihringshausen Verkehrsteilnehmer auf der Wolfsangerstraße in Richtung Kassel-Wolfsanger ins Visier. Erfreulicherweise mussten sie nur einen der 24 Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, der mit geringfügig überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die zweite Geschwindigkeitsmessung führten die Beamten von 22.30 Uhr bis 23.30 Uhr im Vellmarer Weideweg in Fahrtrichtung Fuldatal durch. In dieser Zeit hielten sich fünf der 31 gemessenen Fahrer nicht an die in geschlossenen Ortschaften vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Bei vier von ihnen war noch ein Verwarngeld bis zu 35 Euro für den festgestellten Verstoß ausreichend. Ein 59-Jähriger aus Fuldatal war hingegen deutlich zu schnell unterwegs. Er war mit 94 km/h gemessen worden, weshalb ihn nun ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in "Flensburg" erwarten.

Überhöhte Geschwindigkeit zählte in den vergangenen Jahren zu den Hauptgründen für Verkehrsunfälle im Landkreis Kassel. Im letzten Jahr war es sogar die häufigste Unfallursache im Kreis.  Nicht selten endeten solche Unfälle mit schweren Folgen, einige leider auch tödlich. Insbesondere in den späten Abendstunden oder in der Nacht vermitteln die oftmals leeren Straßen eine trügerische Sicherheit und verleiten manchen Autofahrer zu schnellerem Fahren.

Die Folgen bei Unfällen durch überhöhte Geschwindigkeit steigern sich jedoch mit jedem km/h um ein Vielfaches. Zudem verringert sich gleichfalls drastisch die Chance, auf unvorhersehbare Ereignisse noch rechtzeitig reagieren und Unfälle vermeiden zu können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Kurioser Fund hinter Autositz: 22.000 Euro finden nach 5 Jahren ihren Besitzer

Fünf Jahre lagen ein Sparbuch mit 17.000 Euro sowie 5.000 Bargeld hinter einem Beifahrersitz versteckt. Der ehrliche Finder, ein 50-jähriger Mann aus Kassel, der die …
Kurioser Fund hinter Autositz: 22.000 Euro finden nach 5 Jahren ihren Besitzer

Hessen: Restaurants, Kneipen und Fitness-Studios dürfen ab 15. Mai öffnen

Sechs Stunden tagte am Donnerstag das Corona-Kabinett in Wiesbaden. Das Thema: Die hessische Umsetzung der von der Bund-Länder-Konferenz beschlossenen Lockerungen. Im …
Hessen: Restaurants, Kneipen und Fitness-Studios dürfen ab 15. Mai öffnen

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"

Fuldabrück. Ohne Betäubungsspritze konnte Hanna Huber ihren Hund nicht zum Tierarzt bringen. Doch sieben Veterinäre lehnen Hausbesuche ab.
"Sie haben meinen Charly sterben lassen"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.