Geschwindigkeitsmessungen an Senioreneinrichtungen: Erfreuliches Ergebnis nach Ostern

Eine erfreuliche Bilanz nach den Osterfeiertagen können das bei ihren Geschwindigkeitsmessungen vor Senioreneinrichtungen am Dienstag ziehen.

Landkreis.  Nur rund 3,5 Prozent der gemessenen Fahrer, und damit weniger als zuletzt mit noch gut 5,8 Prozent bei einer vergleichbaren Aktion, überschritten die jeweilig erlaubten Höchstgeschwindigkeiten. Raser waren am Dienstag dort gar nicht festgestellt worden.

Zum Schutz der sogenannten schwächeren Verkehrsteilnehmer hatten sich die Wachpolizisten in der Zeit von 7 bis 13 Uhr abwechselnd vor Seniorenwohneinrichtungen im Kasseler Stadtteil Jungfernkopf, im Stadtteil Fasanenhof und in Bad Karlshafen an der Mündener Straße aufgestellt.

Insgesamt 1.878 Fahrzeuge passierten die drei Messstellen, bei 66 Fahrern "blitzte" es am heutigen Tag. Die gemessenen Höchstgeschwindigkeiten lagen im Jungfernkopf bei den dort erlaubten 30 km/h bei 47 Stundenkilometern, im Fasanenhof bei zulässigen 50 km/h bei 66. In Bad Karlshafen, wo ebenfalls höchstens Tempo 30 erlaubt ist, war der schnellste Verkehrsteilnehmer mit 51 km/h gemessen worden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unüberlegt oder mit Absicht? Baustellen-Plakat von Kassel Marketing umstritten

Ein Mann, der einer Dame im Minirock nachschaut - nicht das einzige Detail, das vielen missfällt: Das neue Baustellenplakat von Kassel Marketing sorgt derzeit für viel …
Unüberlegt oder mit Absicht? Baustellen-Plakat von Kassel Marketing umstritten

Bettenhausen: Anwohner ermöglicht Festnahme eines Kellereinbrechers

Der Zeuge beobachtete den Einbrecher aus sicherer Entfernung und informierte zeitgleich mit seinem Handy die Kasseler Polizei.
Bettenhausen: Anwohner ermöglicht Festnahme eines Kellereinbrechers

Am Freitag öffnet Kasseler Frühlingsfest mit neuen Attraktionen

Action und Außergewöhnliches erwartet die Besucher  beim Frühlingsfest der Schausteller auf dem messeplatz Schwanenwiese, das am Freitag beginnt und bis zum 13. Mai zum …
Am Freitag öffnet Kasseler Frühlingsfest mit neuen Attraktionen

Katastrophen-Szenario: Medizinische Task Force übte den Hochwasser-Ernstfall

DRK, ASB und Feuerwehr übten den Betrieb eines Behandlungsplatzes bei einer simulierten Hochwasser-Katastrophe mit 53 Verletzten.
Katastrophen-Szenario: Medizinische Task Force übte den Hochwasser-Ernstfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.