Gewerbe- und Kellereinbrüche: 48-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen nahmen Beamte der Kasseler Kripo am Dienstag einen 48-Jährigen fest, der in Verdacht steht, mehrere Gewerbe- und Kellereinbrüche begangen zu haben.

Kassel. Die für Einbrüche zuständigen Beamten der Kasseler Kripo haben nach intensiven Ermittlungen wegen zahlreicher Gewerbe- und Kellereinbrüche in Kassel am Dienstag einen tatverdächtigen 48 Jahre alten Mann aus Vellmar festgenommen. Bereits Anfang der Woche hatte ein Richter am Amtsgericht Kassel auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl erlassen. Am Dienstagnachmittag nahmen Fahnder der Kasseler Kripo den gesuchten 48-Jährigen schließlich in der Innenstadt fest, nachdem er kurz zuvor offenbar erneut in mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses an der Oberen Karlsstraße eingebrochen war.

Die Ermittler hatten bereits vor einigen Wochen einen deutlichen Anstieg der Gewerbe- und Kellereinbrüche in Kassel festgestellt und darauf umgehend mit umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen reagiert. Dabei geriet in mehreren Fällen der hinreichend polizeibekannte 48-Jährige in den Fokus der Ermittler. Nach weiteren intensiven Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Tatverdächtigen, für eine Vielzahl von Gewerbe- und Kellereinbrüchen der vergangenen Wochen in Kassel verantwortlich zu sein, weshalb die Ermittler bei der Kasseler Staatsanwaltschaft die Beantragung des Haftbefehls angeregt hatten.

Am Dienstag führten dann die zielgerichteten Fahndungsmaßnahmen zur Festnahme des 48-Jährigen in der Innenstadt durch die Kasseler Kripo. Er wurde am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt, der ihm den Untersuchungshaftbefehl verkündete. Der 48-Jährige befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden. Die weiteren Ermittlungen zu einzelnen Taten dauern an und werden beim Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Silas Stein/d

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrraddieb sägt Baum ab und klaut Mountainbike: Polizei sucht Zeugen

Einen kuriosen Fahrraddiebstahl, bei dem der bislang unbekannte Täter einen außergewöhnlich großen Aufwand betrieb, um an sein Ziel zu kommen, zeigte ein 28-jähriger …
Fahrraddieb sägt Baum ab und klaut Mountainbike: Polizei sucht Zeugen

Radfahrer nimmt Auto die Vorfahrt, beschädigt bei Sturz die Motorhaube und flüchtet: Zeugen gesucht

Der bislang unbekannte Mann soll am Sonntag einen Verkehrsunfall im Kasseler Stadtteil Unterneustadt verursacht und dabei ein Auto beschädigt haben, anschließend aber …
Radfahrer nimmt Auto die Vorfahrt, beschädigt bei Sturz die Motorhaube und flüchtet: Zeugen gesucht

15 Meter hoher Baum in Kasseler Innenstadt umgestürzt: Keine Verletzten, Straße wieder frei

In der Straße "Die Freiheit" in der Kasseler Innenstadt ist gegen 15.20 Uhr ein 15 Meter hoher Baum umgestürzt.
15 Meter hoher Baum in Kasseler Innenstadt umgestürzt: Keine Verletzten, Straße wieder frei

Unbekannte beschmieren Fliesen im Freibad Wilhelmshöhe: Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, Steinfliesen vor dem Beckenrand des Schwimmbeckens im Wilhelmshöher Freibad mit einem Schriftzug …
Unbekannte beschmieren Fliesen im Freibad Wilhelmshöhe: Zeugen gesucht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.