Gewerbe- und Kellereinbrüche: 48-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen nahmen Beamte der Kasseler Kripo am Dienstag einen 48-Jährigen fest, der in Verdacht steht, mehrere Gewerbe- und Kellereinbrüche begangen zu haben.

Kassel. Die für Einbrüche zuständigen Beamten der Kasseler Kripo haben nach intensiven Ermittlungen wegen zahlreicher Gewerbe- und Kellereinbrüche in Kassel am Dienstag einen tatverdächtigen 48 Jahre alten Mann aus Vellmar festgenommen. Bereits Anfang der Woche hatte ein Richter am Amtsgericht Kassel auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl erlassen. Am Dienstagnachmittag nahmen Fahnder der Kasseler Kripo den gesuchten 48-Jährigen schließlich in der Innenstadt fest, nachdem er kurz zuvor offenbar erneut in mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses an der Oberen Karlsstraße eingebrochen war.

Die Ermittler hatten bereits vor einigen Wochen einen deutlichen Anstieg der Gewerbe- und Kellereinbrüche in Kassel festgestellt und darauf umgehend mit umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen reagiert. Dabei geriet in mehreren Fällen der hinreichend polizeibekannte 48-Jährige in den Fokus der Ermittler. Nach weiteren intensiven Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Tatverdächtigen, für eine Vielzahl von Gewerbe- und Kellereinbrüchen der vergangenen Wochen in Kassel verantwortlich zu sein, weshalb die Ermittler bei der Kasseler Staatsanwaltschaft die Beantragung des Haftbefehls angeregt hatten.

Am Dienstag führten dann die zielgerichteten Fahndungsmaßnahmen zur Festnahme des 48-Jährigen in der Innenstadt durch die Kasseler Kripo. Er wurde am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt, der ihm den Untersuchungshaftbefehl verkündete. Der 48-Jährige befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden. Die weiteren Ermittlungen zu einzelnen Taten dauern an und werden beim Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Silas Stein/d

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zusammenleben in Deutschland: Pro Familia will Geflüchtete aufklären

Um Geflüchteten bei der Integration und dem Zusammenleben in Deutschland zu helfen, hat der Verein Pro Familia ein sexualpädagogisches Konzept entwickelt.
Zusammenleben in Deutschland: Pro Familia will Geflüchtete aufklären

Bleibt der Obelisk in Kassel und wenn ja - wo?

Am documenta-Kunstwerk auf dem Königsplatz hat sich eine heiße Diskussion entzündet. Jetzt melden sich die Rathaus-Fraktionen zur Standort-Frage. Und auch in der …
Bleibt der Obelisk in Kassel und wenn ja - wo?

Vöner-Aus: Veganer Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" schließt im Mai

In der Holländischen Straße gibt es bald keinen "Vöner" (veganer Döner) mehr: Der Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" muss schließen. Anne Bringmann wurde der …
Vöner-Aus: Veganer Imbiss "Zum glücklichen Bergschweinchen" schließt im Mai

Rund 1.000 Euro Schaden bei Feuer in der JVA Wehlheiden

Schnelles Eingreifen verhinderte Schlimmeres, als ein Feuer in einem Abstellraum der Justizvollzugsanstalt Wehlheiden ausbrach.
Rund 1.000 Euro Schaden bei Feuer in der JVA Wehlheiden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.