Goldhändler in Bettenhausen angeschossen: Gegen Opfer läuft Strafverfahren wegen Hehlerei

+
Tatort-Absicherung: Am Freitagabend wurde in Bettenhausen auf einen Schmuckhändler geschossen.

Ob die Tat in Zusammenhang mit einem Strafverfahren am Kasseler Landgericht zusammenhängt, ist derzeit unklar.

Kassel. Am Freitagabend verletzte ein bislang unbekannter Täter in Kassel-Bettenhausen einen 52-Jährigen aus Kassel durch die Abgabe eines Schusses schwer am Kopf. Der Täter soll dem Geschäftsmann – einem Schmuckhändler – nach dessen Angaben dabei eine größere Menge Bargeld und Schmuck geraubt und damit die Flucht ergriffen haben. Die Kasseler Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und schweren Raubes und bittet um Zeugenhinweise.

Die Tat hatte sich gegen 18.30 Uhr an der Leipziger Straße, Ecke Fischhausweg ereignet. Der Täter soll nach Zeugenangaben mit der Beute, über deren Höhe gegenwärtig noch keine gesicherten Angaben vorliegen, anschließend über die Leipziger Straße in Richtung der Unterführung am Lindenberg und des dortigen Verkehrskreisels geflüchtet sein. Derzeit liegt folgende Täterbeschreibung vor: - circa 30 bis 40 Jahre alte, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, muskulöse Statur, schwarze Haare, dunkler kurzer Vollbart, südländisches Äußeres, sprach Deutsch mit leichtem Akzent; soll mit schwarzer Synthetikjacke, dunkelblauer Jeans und dunkler Strickmütze bekleidet gewesen sein Die sofort eingeleitete Großfahndung nach dem flüchtigen Täter führte bislang nicht zum Erfolg. Der verletzte 52-Jährige wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich nach derzeitigen Erkenntnissen nicht in Lebensgefahr. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den Täter geben können, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter der Tel. 0561- 9100 entgegen.

Einbrecher losgeschickt?

Ob die Tat in Zusammenhang mit einem Strafverfahren am Kasseler Landgericht zusammenhängt, ist derzeit unklar. Dort muss sich der 52-jährige Schmuckhändler wegen gewerbsmäßiger Hehlerei verantworten. Unter anderem wirft ihm die Anklage vor,  Einbrecher losgeschickt zu haben, um in Wohnhäusern im Raum Kassel gezielt Schmuck zu stehlen. Das Verfahren geht nur schleppend voran: Viele der über 50 Zeugen verweigern die Aussage. Nach EXTRA TIP Informationen soll die für organisierte Kriminalität zuständige „Ermittlungsgruppe Banden“ am Kasseler Polizeipräsidium den Mann bereits seit Längerem in Visier gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall auf der Druseltalstraße: Sperrung aufgehoben, Ursache weiter unklar

Nach dem schweren Unfall auf der Druseltalstraße in Kassel wurde die Vollsperrung aufgehoben, die Ursache des Unfalls ist jedoch weiterhin unklar.
Schwerer Verkehrsunfall auf der Druseltalstraße: Sperrung aufgehoben, Ursache weiter unklar

Schwerer Verkehrsunfall auf der Druseltalstraße: Beide Fahrtrichtungen voll gesperrt

Am Mittwoch gegen 14 Uhr kam es in der Druseltalstraße Ecke Firnsbachstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und Pkw.
Schwerer Verkehrsunfall auf der Druseltalstraße: Beide Fahrtrichtungen voll gesperrt

Vogelzucht seit 136 Jahren: Kasseler "Kanaria 1882" hat längste Tradition im Land

Der Vogelzuchtverein "Kanaria 1882" ist einer der ältesten des Landes. Über ihre Arbeit und die Nachwuchsprobleme.
Vogelzucht seit 136 Jahren: Kasseler "Kanaria 1882" hat längste Tradition im Land

Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Unfall über rote Ampeln und wird festgenommen

Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zum Mittwoch nach einem Unfall mit einem anderen Pkw geflüchtet und dabei über mehrere rote Ampeln gefahren.
Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Unfall über rote Ampeln und wird festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.