"Grimm"-Star Damien Puckler zu Gast in der Grimmwelt

+

Der deutschstämmige Schauspieler Damien Puckler, Star aus der US-Serie "Grimm", besuchte die Grimmwelt und informierte sich über die Märchenbrüder.

Kassel. Ein Hauch von Hollywood wehte Mittwoch durch die Räume der Grimmwelt auf dem Weinberg: Der deutschstämmige Schauspieler Damien Puckler besuchte das den Brüdern Grimm gewidmete Museum in Kassel. Bekannt wurde er, besonders den weiblichen Fans, durch seinen heißen, durchtrainierten Oberkörper in der US-Serie "Grimm". Seit 2013 spielt der gebürtige Frankfurter die Rolle des mysteriösen "Meisner" in der bekannten TV-Serie.

Bei seinem Aufenthalt im Museum informierte er sich über das vielfältige Schaffen der Märchenbrüder. Bereits bei der freundlichen Begrüßung wurde deutlich, dass Puckler mittlerweile einen leicht amerikanischen Dialekt beim Sprechen angenommen hat. "Ich werde euch duzen, da ich das Siezen nicht mehr gewohnt bin. Es ist nicht einfach, Deutsch zu sprechen, wenn man sich eigentlich nur noch auf Englisch verständigt."Der Schauspieler lebt seit einigen Jahren mit seiner Hündin Roxy in Los Angeles. Schon in seiner Kindheit ist er viel herumgekommen, da er parallel in Deutschland und Amerika gelebt hat.

Der Kontakt zur Grimmwelt bestand bereits seit längerem. Da den Verantwortlichen bekannt war, dass Puckler eine Rolle in der Serie "Grimm" übernommen hat und in Frankfurt geboren wurde, luden die Verantwortlichen den Schauspieler kurzerhand in die Grimmwelt ein. Die Zusage zog sich über einen längeren Zeitraum, da Puckler zeitlich meist durch Drehs verhindert war. Durch eine kurzfristige Reise nach Deutschland ist ihm dieser Besuch nun möglich gewesen.Bei den Erzählungen von Susanne Völker, Geschäftsführerin der Grimmwelt, war die Begeisterung und das Interesse von Damien Puckler zu spüren: Bereits in seiner Kindheit hatten die Brüder eine

wichtige Bedeutung in seinem Leben. "Meine Großmutter hat uns, wenn wir zu Besuch waren, immer die interessantesten und bekanntesten Märchen von den Brüdern Grimm erzählt." Und was sein Lieblingsmärchen war beantwortete er so: "Zwei meiner größten Märchen waren ‘Hänsel und Gretel’ sowie ‘Rotkäppchen’".

Übrigens: Es ist nicht sein erster Besuch in der documenta-Stadt, bereits als Kind ist er hier gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer greift  von Mülltonnen auf Hausfassade über

Experten gehen bei Vorfall in Rothenditmold von Brandstiftung aus
Feuer greift  von Mülltonnen auf Hausfassade über

Streit wegen Lärm vor Mehrfamilienhaus eskaliert: Bewohner verletzt Mann mit Messer

Der Streit um die Lautstärke einer größeren Personengruppe eskalierte am gestrigen Sonntagabend gegen 18 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus am Holländischen Platz in Kassel.
Streit wegen Lärm vor Mehrfamilienhaus eskaliert: Bewohner verletzt Mann mit Messer

Lars Küllmar und Kathrin Vaupel sind das Kasseler Prinzenpaar 

Ins Amt eingeführt wird das neue Kasseler Prinzenpaar am 11.11. um 20.11 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus. Der Eintritt ist frei. Gezeigt wird ein karnevalistisches …
Lars Küllmar und Kathrin Vaupel sind das Kasseler Prinzenpaar 

Senioren fahren für 365 Euro: Vorverkaufsstart für neues ÖPNV-Jahresticket am Montag

Ab Montag haben Senioren die Möglichkeit hessenweit für 365 Euro im Jahr den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Möglich macht's das neue Seniorenticket.
Senioren fahren für 365 Euro: Vorverkaufsstart für neues ÖPNV-Jahresticket am Montag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.