Groß, bunt und fantasievoll: Kulturfest im Schillerviertel am 6. Mai

+
Freuen sich auf einen erlebnisreichen Tag in ihrem Quartier: (v.li.) Klaus Morell, Regina Schulenburg, Dietmar Cramer, Iris Urbassek, Matthias Tunnemann und Haral Böhres – alle Mitglieder und Unterstützer des Vereins SchillerViertel e.V.

Im Kasseler Schillerviertel östlich des Hauptbahnhofes findet am Samstag, 6. Mai, ein großes Kulturfest mit buntem Programm und vielen Ausstellungen statt.

Kassel.  Im Schillerviertel tut sich was: In dem Kasseler Quartier, das geographisch von der Wolfhager Straße, der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße, Grüner Weg und der Reuterstraße eingegrenzt wird, findet am Samstag, 6. Mai, von 14 bis 22 Uhr das zweite große Kulturfest statt.

Nach einem ersten, kleineren Fest im vergangenen September, hat sich der seit etwa einem Jahr bestehende Verein SchillerViertel e.V. dazu entschlossen, es in diesem Jahr größer werden zu lassen. Unter dem Motto „Fashion, Fitness, Fotografie“, das sich aus drei im Schillerviertel ansässigen Gewerbesparten ableitet, hat der Verein ein vielseitiges Programm zusammengestellt. „Wir möchten den Leuten zeigen, dass das Schillerviertel ein buntes, fantasievolles Viertel ist, in dem sich viel bewegt“, so Klaus Morell, Verinsmitglied und Mitgesellschafter des Schiller-Carrées.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Stadtbaurat Christoph Nolda wird es am Tag des Kulturfestes an mehreren Standorten im Viertel viel zu erleben geben. Unter anderem warten Tanz- und Gesangsperformances von ansässigen Musik- und Tanzschulen, eine besondere Modenschau mit chinesischen Anklängen, eine Fotografieausstellung, einen Grafitti-Rundgang, sowie viele weitere, spannende Programmpunkte auf die Besucher. Und auch die vielen Künstler, die ihre Ateliers im Schillerviertel haben, werden am Kulturfest mitwirken. Zwei von ihnen gestalten an dem Tag die zweite „Kasseler Kunstsäule“, eine von vielen kleinen Litfassäule mit bepflanzten Konus, die in Zukunft das Quartier schmücken sollen. „Bei unserem Fest sollen Kunst und Kultur im Mittelpunkt stehen, denn die machen das Schillerviertel aus“, erklärt Morell.

Es soll aber auch um die Verknüpfung der vielen verschiedenen Kulturen innerhalb des Quartiers gehen. „Wir möchten an dem Tag einen großen Tisch schaffen, an dem alle Anwohner, Gewerbetreibenden, Schulen, Institutionen und alle, die sich dem Quartier verbunden fühlen, zusammenkommen können“, so Regina Schulenburg, Vorsitzende des Vereins SchillerViertel e.V.

Damit das große Kulturfest im Schillerviertel friedlich und ungestört stattfinden kann, wird der Abschnitt der Erzberger Straße zwischen der Wolfhager Straße und der Schillerstraße am 6. Mai für den Verkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Rentnerin Monika Öhm (67) sammelt seit 35 Jahren Teddybären in allen Formen und Größen. Nun soll sie ihre Wohnung räumen.
Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Rendezvous mit dem Herbst: So schön ist der Kasseler Herbstzauber

Am Freitag Morgen eröffnete in der Karlsaue und auf der Blumeninsel Siebenbergen der Herbstzauber. Eine große Bildergalerie gibt es hier!
Rendezvous mit dem Herbst: So schön ist der Kasseler Herbstzauber

Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt Paradiesvögel nach Kassel

Von Freitag bis Sonntag findet im Kasseler Kongress Palais wieder die Connichi, die größte Anime-Manga-Convention im deutschsprachigen Raum, statt. Seht hier Bilder von …
Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt Paradiesvögel nach Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.