1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Großes Spektrum: Erste Saatgutbibliothek in Kassel eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Schaumlöffel

Kommentare

Ab sofort ist es möglich, in der Kasseler Stadtbibliothek gespendetes und gentechnikfrei gezüchtetes Saatgut kostenlos mitzunehmen, zuhause anzubauen und zu pflegen. Das neue Angebot präsentieren (v.l.) Ann-Kristin Kemna, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, Kulturdezernentin Dr. Susanne Völker und Knut Hoffmann, Leiter der Stadtbibliothek. 
Ab sofort ist es möglich, in der Kasseler Stadtbibliothek gespendetes und gentechnikfrei gezüchtetes Saatgut kostenlos mitzunehmen, zuhause anzubauen und zu pflegen. Das neue Angebot präsentieren (v.l.) Ann-Kristin Kemna, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, Kulturdezernentin Dr. Susanne Völker und Knut Hoffmann, Leiter der Stadtbibliothek.  © Andreas-Fischer/Stadt Kassel

Die Stadtbibliothek bietet die idealen Voraussetzungen, um sich dem Thema durch Ausprobieren zu nähern

Kassel Kulturdezernentin Dr. Susanne Völker und der Leiter der Kasseler Stadtbibliothek, Knut Hoffmann, eröffneten in Kassel die erste Saatgutbibliothek. Ab sofort ist es möglich, in der Kasseler Stadtbibliothek gespendetes und gentechnikfrei gezüchtetes Saatgut kostenlos mitzunehmen, zuhause anzubauen und zu pflegen. Das daraus entstandene Saatgut kann wiederum weitergegeben oder selbst für die nächste Aussaat aufbewahrt werden.

Das Spektrum reicht von alten, regionalen Nutzpflanzen wie Tomaten oder Erbsen bis zu insektenfreundlichen Blühpflanzen. Das Saatgut wird vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) und dem Weinbergprojekt der Kommunalen Arbeitsförderung Kassel zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus umfasst die Sammlung die Saatgutmischung „Kasseler Blühwiesen“, die vom Gartenamt der Stadt Kassel beigesteuert wird.

Susanne Völker führte zu dem Projekt aus: „Immer mehr alte und regionale Nutzpflanzensorten geraten in Vergessenheit oder sterben gänzlich aus. Dabei sorgen gerade diese für Vielfalt in der Pflanzenwelt und haben die Fähigkeit, sich gut an Umweltbedingungen anpassen zu können. Die Saatgutbibliothek bietet deshalb nicht nur das Wissen um die Pflanzen, sondern ab sofort auch allen Interessierten die Möglichkeit, samenfestes, gentechnikfreies Saatgut regionaler Herkunft kennenzulernen und den Anbau zuhause selbst auszuprobieren. Wir bedanken uns bei den beteiligten Projektpartnern Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN), dem Weinbergprojekt der Kommunalen Arbeitsförderung Kassel und dem Gartenamt der Stadt Kassel.“

Knut Hoffmann ergänzte: „Die Bibliothek als ein zentraler Leih- und -Lernort mitten in der Stadt, dessen Nutzerinnen und Nutzer aus allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Hintergründen kommen, bietet die idealen Voraussetzungen, um sich dem Thema durch Ausprobieren zu nähern. Die Stadtbibliothek bietet zudem zusätzlich Medien rund um das Gärtnern an, mit denen Wissen vertieft werden kann. Wir freuen uns auf zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer der neuen Saatgutbibliothek.“

Auch interessant

Kommentare