Großzügiges Kassel

+

Kassel. Die Spender aus den Gemeinden im Ev. Stadtkirchenkirchenkreis Kassel legten im vergangenen Jahr 96.349,31 Euro für Brot für die Welt zusammen.

Kassel. Die Spender aus den Gemeinden im Ev. Stadtkirchenkirchenkreis Kassel haben sich erneut als großzügig erwiesen. Sie legten im vergangenen Jahr insgesamt 96.349,31 Euro für Brot für die Welt in die Kollektenbeutel oder auf die Konten ihrer Gemeinde. Mit dieser Summe steht der Stadtkirchenkreis Kassel in der Evangelischen Kirche für Kurhessen-Waldeck an zweiter Stelle mit seinen Brot für die Welt-Zuwendungen.

In der gesamten Landeskirche gingen im letzten Jahr 1.238.751 Euro an Spenden und Kollekten für Brot für die Welt ein. "Schön, dass die Kirchenbesucher sich im letzten Jahr als so freundliche und großzügige Geber gezeigt haben. Das ist ein schönes Ergebnis und zeigt, dass Brot für die Welt in den Evangelischen Gemeinden großes Vertrauen besitzt. Allen, die sich für Brot für die Welt einsetzen, sei es, indem sie die wichtigen Themen von Brot für die Welt immer wieder in die Gemeinden einbringen oder durch Ihre Spende und Kollekte, gebührt an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön", so die Beauftragte von Brot für die Welt für die Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und in Hessen-Nassau, Dr. Ute Ingeborg Greifenstein.

Spendenaufkommen gesteigert

Auch bundesweit gibt es Erfreuliches zu melden. Die Spendensumme im letzten Jahr betrug 55,7 Millionen Euro und konnte gegenüber dem Vorjahr um rund 600.000 Euro gesteigert werden. Für Werbung und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit wurden 2,4 Prozent und für Verwaltungsaufgaben 2,9 Prozent eingesetzt. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bewertet die Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben als niedrig und stuft Brot für die Welt als spendenwürdig ein.

Im Zentrum der Projektarbeit von Brot für die Welt standen neben dem Kampf gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit, die Förderung von Bildung und Gesundheit sowie der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen.Brot für die Welt setzt sich auch für eine international abgestimmte Agrar- und Handelspolitik ein. Dazu gehört, dass bäuerliche Familienbetriebe, die den Großteil der Nahrungsmittel weltweit produzieren, die nötige Anerkennung und Unterstützung bekommen. Sie brauchen gesicherten Zugang zu Land, Wasser, Saatgut, Dünger und Krediten genauso wie bessere Möglichkeiten zur Lagerung und Vermarktung ihrer Produkte. Über das Jahr fördert Brot für die Welt mehr als 2.000 Projekte mit einer durchschnittlichen Laufzeit von drei Jahren.

Spenden für Brot für die Welt nimmt jede Evangelische Kirchengemeinde sowie die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel unter: IBAN: DE33520604100000003000 BIC: GENODEF1EK1, Stichwort: Brot für die Welt, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

100 Fotografien dokumentieren ein lückenhaftes Stadtbild. Der neue Bildband „Kassel im Aufbruch – Die 50er Jahre“ zeigt die Stadt zwischen Wiederaufbau und neuem …
Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

Vermisster Nils E. wieder aufgetaucht

Am gestrigen Freitagabend konnte der seit Dienstag vermisste Nils E. gefunden werden.
Vermisster Nils E. wieder aufgetaucht

Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Am Freitagnachmittag wurde ein Bettenfachgeschäft in der Kohlenstraße von einem bewaffneten Mann überfallen.
Mit Schusswaffe Bargeld in Kasseler Bettengeschäft erbeutet

Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Zwei bislang unbekannte Trickdiebinnen beklauten am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr eine betagte Seniorin in ihrer Wohnung im Stadtteil Wesertor.
Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.