Gruppe verletzt 31-Jährigen mit Messer auf Partymeile: Kasseler Polizei sucht Zeugen

Am Samstagmorgen verletzten vier Männer einen 31-Jährigen auf der Friedrich-Ebert-Straße. Sie sollen ihn plötzlich und ohne Vorwarnung angegriffen und ihm mehrere Stich- und Schnittverletzungen beigefügt haben.

Kassel.  Am Samstagmorgen verletzten vier Männer einen 31-Jährigen auf der Friedrich-Ebert-Straße. Sie sollen ihn plötzlich und ohne Vorwarnung angegriffen und ihm mehrere Stich- und Schnittverletzungen beigefügt haben. Den Ermittlern des Polizeireviers Mitte liegen derzeit nur wenige Hinweise zu den Tätern, der genauen Tatzeit und der genauen Tatörtlichkeit vor. Sie erhoffen sich daher mit der Veröffentlichung des Falls, Hinweise aus der Bevölkerung zu bekommen.

Der Angriff ereignete sich zwischen 3.30 Uhr und 4 Uhr. Das Opfer und auch sein 22 Jahre alter Begleiter konnten die Tatzeit nicht genauer angeben. Zu dieser Zeit seien sie zu Fuß von der Bürgermeister-Brunner-Straße auf die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung stadtauswärts eingebogen. Ohne sich an den genauen Tatort zu erinnern, sei der 31-Jährige kurz darauf von den bislang unbekannten Männern angegriffen worden. Sie hätten dabei sofort ein Messer und ein Gürtel eingesetzt. Wie die beiden berichten, sei alles sehr schnell gegangen.

Als der 22-Jährige helfen wollte, wären die Angreifer auch schon in Richtung Ständeplatz geflüchtet. Den Stichverletzungen nicht bewusst, orderten die beiden zunächst ein Taxi, um in ihre Kasseler Wohnungen zu fahren. Als der Fahrer auf die Verletzungen beim 31-Jährigen aufmerksam wurde, appellierte er an sie, ein Krankenhaus aufzusuchen. Dort wurden schließlich mehrere Verletzungen am Bauch, den Armen, im Nacken und im Gesicht behandelt. Erst gegen kurz vor 6 Uhr erfuhr die Kasseler Polizei von dem Fall. Beamte des Polizeireviers Nord nahmen die Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen.

Das alkoholisierte Opfer konnte nur die beiden mit Messer und Gürtel bewaffneten Angreifer vage beschreiben, die anderen beiden hätten von hinten zugeschlagen: Die Angreifer sollen etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Während der Täter mit dem Gürtel etwa 1,70 Meter groß war, soll der mit dem Messer ca. 1,85 Meter groß gewesen sein. Der kleinere trug auffällig rote und grüne Kleidung, der größere war komplett dunkel gekleidet. Alle vier sollen sich in arabischer Sprache unterhalten haben.

Beamte der Ermittlungsgruppe des Innenstadtreviers haben die weitere Sachbearbeitung übernommen. Sie bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Künstler rufen auf: Jetzt Teil eines documenta-Kunstwerkes werden

Zwei documenta-Künstler suchen noch Teilnehmer für ihre live-Performances während der Ausstellungszeit in Kassel. Auch Mitarbeiter für die Kunstschau werden noch …
Künstler rufen auf: Jetzt Teil eines documenta-Kunstwerkes werden

Groß, bunt und fantasievoll: Kulturfest im Schillerviertel am 6. Mai

Im Kasseler Schillerviertel östlich des Hauptbahnhofes findet am Samstag, 6. Mai, ein großes Kulturfest mit buntem Programm und vielen Ausstellungen statt.
Groß, bunt und fantasievoll: Kulturfest im Schillerviertel am 6. Mai

Kleintransporter kracht auf Autobahn in Wildschweinrotte

Am heutigen frühen Montagmorgen krachte ein 49 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Sömmerda (Thüringen) mit seinem Kleintransporter auf der Autobahn 44 bei Kassel …
Kleintransporter kracht auf Autobahn in Wildschweinrotte

Biersommelier Jörg Kathe eröffnet Genuss-Geschäft in Kassel

Es gibt nicht nur Pils, Hefeweizen, Kölsch und Alt – das dürfte sich in die letzte Eckkneipe herumgesprochen haben.
Biersommelier Jörg Kathe eröffnet Genuss-Geschäft in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.