Hakenkreuze an Wände geschmiert: Polizei sucht Zeugen

Blaulicht, Polizei,
+
Blaulicht, Polizei,

Entlang der Wolfhager Straße wurden in den letzten Tagen Hakenkreuze an die Wände geschmiert: Die Polizei sucht nach Zeugen.

Kassel. In den letzten Tagen tauchten an verschiedenen Stellen entlang der Wolfhager Straße Farbschmierereien auf, die vermutlich auf das Konto von ein und demselben Täter gehen. Der bislang Unbekannte sprühte Hakenkreuze an die evangelische Kirche Rothenditmold, die Unterführung der Haltestelle "Kirchditmold" und die Ernst-Leinius-Schule in Harleshausen sowie im Bereich des Bahnhofs Harleshausen.

Die ersten Hakenkreuze waren am Mittwochmorgen, 20.04.2016, in der Unterführung und dem Treppenaufgang an der Haltestelle "Kirchditmold" bemerkt worden. Wie bei dieser Tat, verwandte der Täter für das nationalsozialistische Symbol an der Ernst-Leinius-Schule und am Bahnhof Harleshausen dieselben Farben.

Ein gelbes etwa ein Quadratmeter großes Hakenkreuz mit weißer Umrandung prangte auf der Außenverglasung des Gebäudes B der Schule.Das Hakenkreuz war in der Folgenacht zu den Schmierereien an der Unterführung auf der Scheibe aufgebracht worden. Vermutlich in derselben Nacht hinterließ er auf Schaukästen, am Gleis und am Treppenaufgang des Bahnhof Harleshausen gelbe Hakenkreuze in verschiedenen Größen. Der aktuellste Fall entlang der Wolfhager Straße ist am Montagabend bekannt geworden.

Der Pfarrer der evangelischen Kirche Rothenditmold meldete sich zu dieser Zeit bei der Kasseler Polizei und berichtete von zwei Hakenkreuzen an der Außenfassade der Kirche. Auf der zur Maybachstraße gerichteten Wand aus Muschelkalk prangten ein 25 x 25 cm großes Hakenkreuz in schwarzer Farbe und ein 50 x 50 cm großes Hakenkreuz in gelber Farbe.In diesem Fall ist nicht eindeutig klar, wann die Farbsprühereien an der Kirchenrückseite aufgebracht wurden. Mitte letzter Woche war die Kirche nach Angaben des Pfarrers noch nicht beschmiert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Bislang ergaben sich den Beamten der Polizei keine Hinweise auf den oder die Täter. Sie bitten weiterhin Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Willingen: Kühe auf Gleisen stoppen Regionalzug 
Kassel

Willingen: Kühe auf Gleisen stoppen Regionalzug 

Regionalbahn musste sogar eine Schnellbremsung einlegen
Willingen: Kühe auf Gleisen stoppen Regionalzug 
Dumm gelaufen: 29-Jähriger nach Bordellbesuch festgenommen
Kassel

Dumm gelaufen: 29-Jähriger nach Bordellbesuch festgenommen

Dumm gelaufen ist der Mittwochabend für einen 29-jährigen Mann. Nachdem er nach einem Bordellbesuch randalierte, wurde er von der Polizei festgenommen.
Dumm gelaufen: 29-Jähriger nach Bordellbesuch festgenommen
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich
Kassel

Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Party ohne Masken: Aber nur für Geimpfte und Genesene.
Nach 18 Monaten: Club 22 öffnet am Samstag mit 2G-Betrieb - Party ohne Einschränkungen möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.