Haltung zeigen mit „Brust raus“: Sieben regionale Künstlerinnen beziehen feminine Position 

„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
1 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
2 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
3 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
4 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
5 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
6 von 7
„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen.
7 von 7
Privat

Noch bis Samstag, 3. August, ist die Ausstellung "Brust raus" von sieben regionalen Künstlerinnen in der d:gallery zu sehen.

Kassel. Die Sommerpause sollte kreativ genutzt werden und die Planung begann schon im März, dennoch war die Ausstellungsidee zu „Brust raus“ in der d:gallery (noch bis Samstag, 3. August zu sehen) eine relativ spontane Aktion, erzählen die sieben Initiatorinnen aus der Region.

„Bis auf drei Künstlerinnen kannten wir uns und unsere Kunst gar nicht, wir hatten aber von Anfang an Spaß miteinander“, erzählen die ausstellenden Ingrid Siebrecht-Lehmann, Claudia Bressem, Angelika Oft-Roy, Gayala Ricoletti, Irene Greinke, Bele Kreis und Gabriele Schettler. „Wir wollten gerne zu siebt sein, um die Vielfalt zu zeigen und das Thema Weiblichkeit von allen Seiten zu beleuchten.“ So malte beispielsweise Bele Kreiß die Busen ihrer Busenfreundinnen, Claudia Bressem fragt „Was ist schön? Bin ich schön? Wie werde ich schön?“ und Gayala Ricoletti setzte sich mit der weiblichen Gottheit auseinander. Doch auch kritische Themen werden angesprochen. Die ehemalige Krankenschwester Ingrid Siebrecht-Lehmann zeigt in ihren Bildern auch weibliche Genitalverstümmelung, Irene Greinke spielt mit Licht und Schatten und Angelika Oft-Roy geht es darum, „das Innere – also die Persönlichkeit – im Äußeren sichtbar zu machen“.

„Wir möchten in der Ausstellung mit unseren Plastiken, Installationen, Aktionen und Events altersübergreifend zeigen, was schön ist, wie Frauen gesehen werden und wie zufrieden frau in ihrem Körper sein kann“, so die Künstlerinnen, die sich vorstellen können, weiter Ausstellungen gemeinsam zu realisieren. Die Finissage findet am Samstag, 3. August, um 18 Uhr in der d:gallery, Schönfelder Straße 41B, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrgäste beleidigt: Volltrunkener pöbelt in Tram

Ein stark betrunkener 64-Jähriger aus Kassel rief am Dienstagabend in Kassel-Bettenhausen die Polizei auf den Plan, nachdem er in einer Straßenbahn andere Fahrgäste …
Fahrgäste beleidigt: Volltrunkener pöbelt in Tram

Neujahrsempfang Kassel: Baumeister für das beste Zuhause

Neujahrsempfang Kassel: Baumeister für das beste Zuhause

Kasseler Kino-Thriller EneMe beim renommierten Snowdance Film-Festival

Wir sind auf die Reaktionen gespannt. Und vielleicht räumt der Film ja beim Festival auch einen Preis ab
Kasseler Kino-Thriller EneMe beim renommierten Snowdance Film-Festival

Diebe holen sich mit Schlüssel einen Pritschenwagen vom Firmengelände in Baunatal

Wie die Polizei mitteilt, haben ein oder mehrere Täter in der vergangenen Nacht von einem Firmengelände in Baunatal-Rengershausen einen weißen VW Transporter …
Diebe holen sich mit Schlüssel einen Pritschenwagen vom Firmengelände in Baunatal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.