Hausbewohner ertappen Einbrecher und setzen ihn fest

In Kassel-Mitte hielten Hausbewohner einen 41-jährigen Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Kassel-Mitte - Am Samstag brach ein 41-Jähriger in einen Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus in der Rudolf-Schwander-Straße in Kassel ein. Der Einbrecher war dem geschädigten Kellerinhaber zuvor im Hausflur aufgefallen. Als dieser dem Unbekannten kurz darauf in den Keller folgte, musste er feststellen, dass der Mann bereits seinen Kellerverschlag aufgebrochen hatte. Zusammen mit anderen Hausbewohnern hielt er den Einbrecher bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten des Kasseler Polizeireviers Mitte fest. Nun muss sich der hinreichend polizeibekannte 41-Jährige aus Kassel wegen versuchten Einbruchdiebstahles verantworten.

Wie die vor Ort eingesetzten Beamten ermitteln konnten, war der Geschädigte am Samstag, gegen 12 Uhr, auf den unbekannten Mann aufmerksam geworden. Noch nichts Böses ahnend ging er zunächst in seine Wohnung. Da es am Vortag aber bereits zu einem Kellereinbruch in dem Mehrfamilienhaus gekommen war und der Unbekannte dem Hausbewohner merkwürdig vorkam, entschloss dieser sich, nochmal zurückzugehen. Dabei bemerkte er die nun offenstehende Kellerzugangstür.

Im Keller musste der Geschädigte dann feststellen, dass der Verdächtige seinen Kellerverschlag aufgebrochen und bereits einen darin befindlichen Schank beschädigt hatte. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Diebesgut konnte der Einbrecher nicht mehr erbeuten, da ihn der Geschädigte auf frischer Tat ertappte und er durch mutige Hausbewohner festgehalten worden war. Die gerufene Polizeistreife von Revier Mitte nahm den Tatverdächtigen mit auf die Wache.

Inwieweit ein Tatzusammenhang zu dem Einbruch am vergangenen Freitag besteht, ist nun Gegenstand anschließender Ermittlungen, die durch die zuständigen Ermittlungsbeamten des Polizeireviers Mitte getätigt werden. Da keine Haftgründe gegen den 41-Jährigen vorlagen, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Damit der kleine Finn mit seinen Eltern an der frischen Luft sein kann, erhält er einen Reha-Buggy – doch das zwingend benötigte Federungssystem verweigert die …
„Finn braucht ihn doch“: Krankenkasse verweigert Unterstützung für Reha-Buggy

Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn nach den Herbstferien führten das Radarkommando der Kasseler Polizei, die Stadt Vellmar und die Gemeinde Kaufungen am heutigen Dienstag …
Tempo-Kontrollen an Schulen nach den Herbstferien: Keine Raser, aber viele zu schnell

Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

So wie wir in sozialen Netzwerken miteinander umgehen, wundert es nicht dass die Werte unserer Gesellschaft auch im realen Leben mit Füßen getreten werden. Ein Kommentar …
Wenn nach Hass und Hetze Blut fließt

Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Das Innenstadt-Filiale in Kassel des großen Mode-Hauses "C & A" ist seit Freitag geschlossen. Wann Kunden dort wieder einkaufen können, ist nicht bekannt.
Kasseler "C & A"-Filiale seit Freitag geschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.