Hausbewohner trifft auf Einbrecher mit Werkzeug aus seinem Keller unterm Arm: Festnahme

Der Bewohner eines Mehrfamilienhaus in der Bunsenstraße in der Kasseler Nordstadt hatte am gestrigen Montagabend beim nach Hause kommen ein unverhofftes Erlebnis.

Kassel. Ihm kam ein Unbekannter mit seinem Werkzeug unter dem Arm aus dem Keller entgegen. Da er die Gegenstände sofort als sein Eigentum erkannte, sprach er den mutmaßlichen Einbrecher an und konnte ihn sogar trotz dessen Fluchtversuchs festhalten. Die alarmierte und wenige Minuten später am Tatort eintreffende Streife des Polizeireviers Nord nahm dort anschließend einen alten Bekannten in Empfang. Der 44-Jährige aus Kassel ist bereits wegen der Begehung von Eigentums- und Drogendelikten bestens bei der Polizei bekannt.

Wie der 43-jährige Hausbewohner den Beamten schilderte, war er gegen 22 Uhr nach Hause gekommen und hatte beim Betreten des Hausflurs unten im Keller den Unbekannten wahrgenommen. Der Mann sei mit einem Hilti-Koffer und einer Stofftasche voller Werkzeug bepackt gewesen. Wie sich herausstellen sollte, alles Gegenstände aus seinem Keller, im Einzelnen ein Bohrhammer, ein Winkelschleifer, zwei Schlagbohrmaschine und ein Bohrschlaghammer im Gesamtwert von über 1.000 Euro. Die Tür zu dem Kellerraum war offenbar durch den 44-Jährigen aufgebrochen und aus diesem die Maschinen gestohlen worden. Entsprechendes Aufbruchswerkzeug fanden die Beamten später bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen. Beim Abtransport der Beute war er dann jedoch auf den zufällig genau zu diesem Zeitpunkt nach Hause kommenden rechtmäßigen Eigentümer der Gegenstände getroffen. Sein Versuch, das Diebesgut im Keller zurückzulassen und sich an dem Bewohner vorbei nach draußen ins Freie zu drängeln, waren von diesem verhindert worden.

Der 44-Jährige muss sich nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahls verantworten.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

30 Jahre war das Büro in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße 107 Anlaufstelle für Reisekunden. Jetzt musste das Unternehmen Insolvenz anmelden.
Stauber-Reisen in Kassel insolvent "Kundengelder nicht gefährdet"

Mutmaßliches IS-Mitglied in Kassel festgenommen

Der 32-jährige Syrer soll sich der IS schon im Jahr2013 angeschlossen haben.
Mutmaßliches IS-Mitglied in Kassel festgenommen

Steffen Müller wird im Herbst 2019 neuer Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes

Wenn Wolfgang Rausch, der Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) Ende September nächsten Jahres in Ruhestand tritt, dann kennt er jetzt schon seinen …
Steffen Müller wird im Herbst 2019 neuer Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes

Heldenhaft: Busfahrer rettet orientierungslosen Senioren vor der einsetzenden Kälte

Dank des selbstlosen und hilfsbereiten Einsatzes des Busfahrers konnte er jedoch aufgefunden und Schlimmeres verhindert werden.
Heldenhaft: Busfahrer rettet orientierungslosen Senioren vor der einsetzenden Kälte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.