Haustier im Baum: Katze kehrt Rettern den Rücken

+

Eine Katze im Baum hielt die Anwohner und die Feuerwehr am Luisenplatz im Vorderen Westen ganz schön auf Trab.

Kassel. ​Wahrscheinlich seit Donnerstag saß die Samtpfote etwa vier Meter hoch auf einem Baum – und war nicht runterzubewegen. Im Gegenteil: Nach einer Rettungsaktion am Sonntagabend lief die verschreckte Katze noch rund 3 Meter höher in die Baumkrone und setzte sich dort auf einen Ast. Zuvor war es den Feuerwehrleuten fast gelungen, sie zum Sprung auf die benachbarte Wetterstation zu bewegen. Auf dem Dach der Messstation stellten die Einsatzkräfte auch Näpfe mit Futter und Wasser hin. „Eigentlich kommen Katzen von selbst wieder runter“, so ein Feuerwehrmann. Allerdings könne das eine Weile dauern. Der Feuerwehrmannbehielt recht: Am Montagmittag rief Rebecca in unserer Redaktion an und gab Entwarnung: Die Katze sei von selbst vom Baum runter und dann weggelaufen. Wem die Katze gehört, ist nicht bekannt.

„Am Donnerstagabend hörte mein Freund bereits eine Katze miauen, konnte aber keine sehen“, berichtet Katzenliebhaberin Rebecca, die am Luisenplatz wohnt und die Feuerwehr am Samstag informierte. „Am Samstagabend sahen wir die Katze in der Baumkrone.“ Von der ersten Reaktion der Leitstelle war die Kasselerin enttäuscht: „Der Herr am Telefon sagte mir, dass man dafür jetzt nicht mehr rauskommen könne und wenn die Feuerwehr am Sonntag käme, würde der Einsatz rund 500 Euro kosten und zu meinen Lasten gehen.“ Davon ließ sich die Tierliebhaberin aber nicht abschrecken: Als ich am Sonntag nochmal in der Leitstelle anrief, war ein netter Mann dran und die Feuerwehr kam sofort – kostenlos. Die Einsatzkräfte waren sehr bemüht, die Katze ließ sich aber leider nicht einfangen.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Bei gemeinsamen Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros durch Polizei und Ordnungsamt wurden in Kassel und Baunatal zahlreiche Verstöße festgestellt.
Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in der Frankfurter Straße in Kassel zu einem Zimmerbrand.
Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Nachdem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Maybachstraße am frühen Mittwochabend eine Rauchentwicklung im Kellerbereich wahrnahmen, alarmierten sie umgehend die …
Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.