Was ist Heimat? Kasseler Jugendliche machen Kunst - Studenten gaben Anleitung

+
Bei der Eröffnung am Samstag: Kuratorin Frauke Rohenkohl und Projektgründer Emin Günaydin.

In der Kunstwerkstatt Marbachshöhe läuft bis zum 15. November eine Ausstellung, die sich dem Thema "Kassel, meine Heimat" widmet und die Frage beantwortet: Was ist der Unterschied zwischen Heimat und Zuhause.

Kassel. "Was ist Heimat?" Unter diesem Motto haben Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich in drei Workshops künstlerisch audiovisuell mit den Themen Heimat und Identität auseinandergesetzt.

Bei der Eröffnung am Samstag: Kuratorin Frauke Rohenkohl und Projektgründer Emin Günaydin.

„In den Workshops ging es vor allem um die Frage, was Kassel zu „(d)einer Heimat“ macht oder warum sich Kassel für nicht nach Heimat anfühlt. Was unterscheidet „Heimat“ von „Zuhause“? Braucht man ein „Heimatgefühl“ um glücklich zu sein?“, so Emin Günaydin, der das Projekt zusammen mit Verena Häßeler ins Leben rief.

Das Ergebnis dieser künstlerischen Auseinandersetzung ist eine multimediale Ausstellung mit Kunstwerken zum Thema Heimat und Identität, die von Studierenden begleitet und unterstützt wurde. Bis zum 15. November ist sie jeweils montags, mittwochs und freitags von 16 bis 19 Uhr in der Kunstwerkstatt Marbachshöhe zu sehen.

„Seit Januar haben sich die Kinder und Jugendlichen medial und kreativ mit dem Thema auseinandergesetzt. Viele von ihnen sind in anderen Ländern geboren und erst seit Kurzem in Deutschland. Ihre Perspektive ist anders, als die eines Jemanden, der seinen Wohnort bislang nicht gewechselt hat“, berichtet Frauke Rohenkohl, die für die Ausstellung unter anderem auch als Kuratorin zuständig ist.

Für die Jugendlichen definiert sich Heimat also über andere Parameter. Und so lässt die Ausstellung in die Köpfe blicken und gibt Antworten, die persönlich, privat und berührend sind. Die Kunst-Studenten Frauke Rohenkohl, Eunice Njoki, Muhamed Osmancenic, Arhun Aksakal leiteten dabei die Workshops an und zeigten den Jugendlichen, wie man beispielsweise filmt und fotografiert.

Unterstützung bekamen die Projektgründer von der Initiative „Wissen am Stern (Integration, Nachhilfe). Als weitere Kooperationspartner konnten sie die Kunstwerkstatt Marbachshöhe, Banke e.V. , Freies Radio und Copiloten gewonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Zwei bislang unbekannte Trickdiebinnen beklauten am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr eine betagte Seniorin in ihrer Wohnung im Stadtteil Wesertor.
Kripo sucht Zeugen: Dreiste Trickdiebinnen täuschen Seniorin

Über Nacht aufgebaut: Kasseler Eisrutsche steht schon!

Damit können Besucher ab Montag, 25.November, quasi direkt auf den Weihnachtsmarkt rutschen
Über Nacht aufgebaut: Kasseler Eisrutsche steht schon!

Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Ab Montag, 18. November, werden 10.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Stadt Kassel angeschrieben und nach ihrem Sicherheitsempfinden befragt.
Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Nicht nur der Weihnachtsbaum für den diesjährigen Märchenweihnachtsmarkt stammt aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Auch die diesjährige Symbolfigur hat ihre überliefert …
Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.