1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Helldriver gewinnen 13. Festival der Artisten

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Flic Flac: Motorradfahrer aus Kolumbien begeisterten Kasseler Publikum

Flic Flac
1 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
2 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
3 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
4 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
5 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
6 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
7 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider
Flic Flac
8 / 8Siegerehrung bei der letzten Vorstellung des diesjährigen Festivals der Artisten. © Schachtschneider

Kassel Die Helldriver haben das 13. Festival der Artisten gewonnen. Mit der Preisverleihung endete am vergangenen Sonntag die dreiwöchige Flic Flac Show auf dem Kasseler Friedrichsplatz. Die auch in diesem Jahr - wie schon im vergangenen - wieder um eine Woche kürzer war als noch vor Corona.

Wegen der Corona-Vorsichtsmaßnahmen konnten im vergangenen Jahr nur knapp 6.000 Gäste die Shows sehen. Das war in diesem Jahr komplett anders. Flic Flac-Pressesprecher Martin Krockauer nach der letzten Vorführung: „Dieses mal waren fast alle der 34 Vorführungen ausverkauft. Wir hatten 44.000 Besucher.“

Die letzte Vorführung war nochmal ein Highlight. Sie endete am Sonntag mit der Siegerehrung des „Festivals der Artisten“. Das Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro – gesponsert von Ticketanbieter Reservix – ging an die Helldriver, Männer aus Kolumbien, die das Kasseler Publikum in ihrem Globe of Speed begeisterten.

10.000 Euro (vom Autohaus Glinicke) für den zweiten Platz gingen an FMX Jumper, fünf Motorbike-Fahrer, die bei ihren Sprüngen quer über die Manege atemberaubende Sprünge zeigten.

Und 5.000 Euro (gesponsert von der HNA) für den dritten Platz gingen an das Body Trapez mit den beiden ungarischen Artistinnen Bettina & Vellai, die nur ihre Körper als Trapez in der Höhe nutzen.

Mit 44.000 Zuschauer ist man vom Besucherrekord in 2019 - damals kamen 64.000 Zuschauer - zwar noch weit entfernt. Krokauer sagt aber: „Wir hatten 44.000 glückliche Zuschauer. Damit sind wir zufrieden. Es geht ja nicht nur ums Geld.“

In diesem Jahr stehen zwischen Kassel Marketing und Flic Flac Verhandlungen für einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag auf dem Friedrichsplatz an.

Auch interessant

Kommentare