Ein Herz für "Digger": Pärchen möchte Hund von Australien nach Kassel bringen

+
Digger wurde zum Reisegefährten der Kasseler.

Zwei Rucksacktouristen aus Kassel retteten in Australien einen Hütehund. Nun soll Reisegefährte "Digger" mit ihnen den teuren Heimflug antreten. Dafür schuften die beiden  - und sammeln Spenden.

Kassel.  Der Hilferuf traf um 7.25 Uhr (MEZ) in der Heimat ein und beginnt so: „Hallo, liebes EXTRA TIP-Team, wir sind zwei Backpacker aus Kassel, die momentan in Australien unterwegs sind...“ Anja Ködding (27, Maler- und Lackiererin) und Marcel Schmager (23, Informatik-Student) brauchen Geld. Dringend. Denn sie sind nicht mehr allein auf ihrem Rucksack-Trip durch Australien: Digger teilt Schlafsack und Abendbrot mit dem Kasseler Pärchen. Seine Angst vor Schafen hätte ihm beinah das unbeschwerte Leben gekostet. Denn er kam ursprünglich als Hütehund auf die Farm in Orange (etwa 250 Kilometer westlich von Sydney), wo Anja Ködding und Marcel Schmager gerade arbeiteten. Zu verspielt, unbrauchbar für den Job, abgeschoben und angekettet fristete er sein Dasein.

„ Der muss mit“: Anja Ködding und Marcel Schmager retteten den Hütehund vor einem traurigen Schicksal. Nun sammeln sie Geld für seinen Flug nach Deutschland.

 „Bei uns war es Liebe auf den ersten Blick“, berichtet Anja Ködding von der Begegnung mit dem vierbeinigen Reisegefährten. Die beiden adoptierten „Digger“ nämlich. Und seitdem weicht er nicht mehr von ihrer Seite. „Kaum hatten wir auf der Farm die Tür zu unserem Auto geöffnet, saß er schon drin“, beschreibt Marcel Schmager den ergreifenden Moment des Zusammenkommens.

Einige hundert Kilometer, mehrere Monate und unzählige Abenteuer später wird im Juni die Reise der drei zu Ende gehen. Und für die Kasseler ist klar, dass ihr Digger mit heim muss nach good old germany. „Zurücklassen kommt für uns nicht in Frage“, sagen die Unzertrennlichen. Und schuften derzeit sieben Tage die Woche auf einer Farm, um Geld für den kostspieligen Heimflug des tierischen Passagiers zusammenzubringen. „Das ist nicht ganz so einfach, da man eine Firma beauftragen muss, die den Hund abholt, den Flug und alles drum herum regelt“, beschreibt Anja Ködding den bürokratischen Aufwand.

Die führende Agentur „JetPets“ berechne für die Reiseplanung mit Flug für einen Hund etwa 4.700 australische Dollar (etwa 3.250 Euro) – hinzu kämen Gebühren bei der Einreise in Deutschland, die ebenfalls mit etwa 1000 Dollar zu Buche schlagen. „Und weil die Zeit für uns drei knapp wird hoffen wir auf Unterstützung aus der Heimat“, sagt Anja Ködding. Dafür haben sie eine Seite auf der Spenden-Plattform „Gofundme.com“ geschaltet. Innerhalb der ersten vier Wochen kamen 640 Dollar zusammen – überwiegend gespendet von Australiern, die ihrem Landshund „a wunderbar life in germany“ wünschen.

Hier wartet auf den einjährigen Hund viel Grün und viele streichelnde Hände. „Als unsere Familien Digger auf Fotos sahen, stand auch für sie fest: Den bringt ihr mit heim“, freut sich Anja Ködding über die Unterstützung aus Kassel – und ausgiebige gemeinsame Spaziergänge in Bergpark und Aue. Ihre Mutter hat dem Junghund sogar schon ein Spielzeug gekauft. Es wird nur hoffentlich kein Quietsche-Schaf sein...

Wer die beiden unterstützen möchte: www.gofundme.com/diggers-new-life-in-germany

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

32-Jähriger ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs

Donnerstagnacht hat die Polizei einen 32-jährigen Fahrer aus Hessisch Lichtenau kontrolliert und festgestellt, dass dieser ohne Führerschein aber unter Drogen unterwegs …
32-Jähriger ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs

Tankstellenüberfall: 17-Jähriger nach Festnahme in U-Haft

Nachdem am Dienstag zwei 17-Jährige festgenommen wurden, die eine Tankstelle überfallen haben sollen, ist einer von ihnen nun in U-Haft und der andere in einer …
Tankstellenüberfall: 17-Jähriger nach Festnahme in U-Haft

Vollsperrung nach Unfall auf A7: Lkw in der Abfahrt Nord umgekippt

Ein Lkw kippte aus bislang ungeklärten Gründen in der Abfahrt Nord Richtung Heiligenrode um.
Vollsperrung nach Unfall auf A7: Lkw in der Abfahrt Nord umgekippt

Leergutdieb nach Einlösen des Pfands festgenommen

Am Mittwoch wurde ein 50-Jähriger festgenommen, der im Rot-Kreuz-Krankenhaus Leergut entwendete und anschließend das Pfand in Wehlheiden einlöste.
Leergutdieb nach Einlösen des Pfands festgenommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.