Hessens Spargel wird auf Herkunft und Qualität geprüft

+
Der erste Spargel dieser Saison war in der zweiten März-Hälfte gestochen worden. Die frühe Ernte profitierte von genügend Frost im Winter, die Stangen reagieren dann besonders gut auf Sonnenstrahlen. Der erste Freiland-Spargel wächst unter drei bis vier Folien, die die Wärme im Boden halten. Die Saison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. 

Den Pro-Kopf-Verbrauch von Spargel  in Deutschland beziffern die Statistiker mit 1,5 Kilogramm, ebenso viel wie im Vorjahr. 73 Prozent der Käufer legten Wert auf regional produzierte Ware.

Hessen.  Die hessische Spargelsaison hat vor wenigen Tagen offiziell begonnen. Nun läuft die Spargelernte bereits auf vollen Touren. Nach einem mageren Erntejahr 2016 können sich die hessischen Spargelbauern bereits jetzt über gute Erträge freuen.

„Regionalität liegt beim Lebensmittelkauf voll im Trend. Die Herkunft ist für viele Verbraucher ein ausschlaggebendes Merkmal. Um sicherzustellen, dass das Edelgemüse tatsächlich hessischen Ursprungs ist, überprüfen unsere Experten landesweit in Erzeuger- und Großhandelsbetrieben die genaue Einhaltung der Herkunftsangaben“, so Gießens Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich.

Zu Beginn der Spargelsaison werden Proben entnommen, um die Herkunft mit der sogenannten „Isotopenanalyse“ nachzuweisen. Die Methode ist vergleichbar mit einem genetischen Fingerabdruck, denn chemische Elemente wie Wasserstoff, Stickstoff oder Sauerstoff kommen in der Natur in unterschiedlichen Varianten – sogenannten Isotopen – vor. Die jeweilige Anreicherung im Gemüse ist charakteristisch für die Herkunftsregion. Alle gesammelten Informationen fließen in eine Datenbank, um hessischen Spargel von dem anderer Herkunftsregionen abgrenzen zu können.

Neben den Herkunftsangaben kontrollieren die Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Gießen hessenweit auch die Qualität des Gemüses. Spargel zählt zu den beliebtesten Gemüsen der Deutschen und ist Hessens Gemüse Nummer eins. Mit rund 2243 Hektar nimmt der Spargel mehr als 30 Prozent der Gemüseanbaufläche in Hessen ein. Die Hochburgen des Anbaus liegen in den Landkreisen Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg und Bergstraße. 2016 wurden in Hessen fast 10,5 Millionen Kilogramm Spargel gestochen.

In Deutschland wurden 2015/16 nach vorläufigen Berechnungen des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft 123 000 Tonnen Spargel konsumiert. Das entspricht bei einem Durchschnittsgewicht von 65 Gramm pro Spargelstange einer Menge von 1,9 Milliarden Stangen Spargel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wesertor: Polizist nimmt in seiner Freizeit Dieb fest

Am Montagnachmittag hat ein Polizist, der sich nicht im Dienst befand, einen flüchtenden Ladendieb festgenommen und ihn seinen Kollegen übergeben.
Wesertor: Polizist nimmt in seiner Freizeit Dieb fest

Nach Ablenkungsmanöver: Diebe beklauen Ehepaar im Restaurant

Auf dem Friedrichsplatz wurde am Montagmittag ein Ehepaar Opfer von Trickdieben. Sie erbeuteten eine schwarze Lederhandtasche. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Nach Ablenkungsmanöver: Diebe beklauen Ehepaar im Restaurant

Leserfoto: XXL-Pilze im heimischen Garten

Der Herbst nähert sich und somit auch die Zeit der Gartenernte. Zeigen Sie uns Ihr Gemüse.
Leserfoto: XXL-Pilze im heimischen Garten

Kassel Airport: Flieger konnte nicht nach Spanien starten

So richtig rund läuft es noch nicht am Kassel Airport: Eine Flugzeug, dass Passagiere nach Mallorca und Fuerteventura bringen sollte, konnte nicht starten.
Kassel Airport: Flieger konnte nicht nach Spanien starten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.