Hier wurden Alltags-Helden belohnt

+

Kassel. Die Kasseler Bank hat den Wettbewerb „Alltags-Helden gesucht“ ins Leben gerufen. Das Ziel war es, regionales Bürger-Engagement zu würdigen.

Kassel. Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums hat die Kasseler Bank den Wettbewerb "Alltags-Helden gesucht" ins Leben gerufen: Gesucht wurden Menschen in der Region, die sich mit viel Herzblut für ein gemeinnütziges Projekt engagieren. Mit dieser Initiative hatte es sich die Kasseler Bank zum Ziel gesetzt regionales Bürger-Engagement finanziell zu würdigen.Die 12 Regionalsieger (Gewinner pro Region und Kategorie) erhalten 3.000 Euro Preisgeld (die Zweitplatzierten je 2.000 Euro, die Drittplatzierten je 1.000 Euro). Auf der Abschlussver-anstaltung am 17. Juni erhalten die vier Gesamtkategoriesieger (Gewinner einer Kategorie, überregional) 7.500 Euro. Der Banksieger (Gewinner aus allen Regionen und Kategorien) erhält für sein Projekt nochmals zusätzlich 15.000 Euro. Im Verlauf des Wettbewerbs werden insgesamt über 150.000 Euro an die Gewinner verteilt. Des Weiteren wird an diesem Abend der Sieger des Bürgerpreises ausgezeichnet.

Das Bürger-Voting

Neben den von der Jury gekürten Siegern findet in den kommenden Wochen ein Bürger-Voting statt. Hier kann jeder vom 23. Mai bis 10. Juni seinen Favoriten aus den zwölf regionalen Kategoriesiegern online wählen. Der Sieger dieses Bürgerpreises erhält anschließend weitere 4.000 Euro als Fördersumme für sein eingereichtes Projekt. Mitmachen kann jeder unter www.alltagshelden-kasselerbank.de.

In der Veranstaltung für die Stadt Kassel wurden am 20. Mai folgende Preisträger ausgezeichnet:

Sport:1. Aeltere Casseler Turngemeinde e.V. von 1848/ Projekt: Integration durch Sport für Kassels Nordsstadtkinder2. Casseler Schwimmverein Kurhessen 1898 e.V/ Projekt: Pinkpaddlerin - Paddeln gegen Brustkrebs3. Ruderverein Kurhessen-Cassel 1890/1911 e.V./ Projekt: Alle in einem Boot

Kultur & Bildung:1. Schülerforschungszentrum Nordhessen/ Projekt: Naturwissenschaftliches Arbeiten und Forschen2. Internationale Louis Spohr Gesellschaft e.V./ Projekt: Museumsangebot für Gehörlose3. ViKoNauten e.V./ Projekt: Tiefgänge

Natur & Umwelt:1. Kleingartenverein Mattenberg 1940 e.V./ Projekt: Garten der Generationen2. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Kreisverband Kassel e.V./ Projekt: Naturtagebuch3. Jagdverein Hessenjäger Kassel e.V./ Projekt: Lernort Natur

Mensch & Gesellschaft:1. Holzhauer-Stiftung für krebskranke Kinder/ Projekt: Aufbau einer Tumorbank für krebskranke2. Respekt e.V./ Projekt: Jugend-Konflikt-Management3. Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) e. V./ Projekt: Selbst erleben und nicht nur darüber reden

Kurzbeschreibungen der Kategoriesieger Kategorie: SportKategoriesieger: Aeltere Casseler Turngemeinde e.V. von 1848Titel: Integration durch Sport für Kassels Nordstadtkinder

Beschreibung:Die Basketballabteilung der ACT, hat seit dem Projekt "Bock auf Bewegung", das von der Universität Kassel zusammen mit der Carl-Anton-Henschel-Schule und ihrer Basketballabteilung durchgeführt wurde, Kontakt zur Schulleitung und den Verantwortlichen für den Sport in der Schule. Sie haben erkannt, dass es nicht bei einem einmaligen Projekt bleiben darf, um die Kinder, die zu 98% Migrationshintergrund haben, zum Sport zu "bewegen". Deshalb bieten sie seit Februar dieses Jahres eine Basketball-AG an. Zurzeit nehmen 45 Kinder der Klassen 2 ,3 und 4 an der AG teil, es melden sich immer noch Kinder an. Die AG findet wöchentlich für 1,5 Stunden statt, sie würden bei der Zahl der Kinder gerne zwei Trainingseinheiten pro Woche anbieten. Leider gibt es keinerlei finanzielle Unterstützung, weder die Schule, noch die Eltern, noch der Verein haben das Geld, um die Übungsleiter zu bezahlen. Die Halle liegt auf dem Schulgelände, ist aber für ihren Sport nur bedingt geeignet, da mobile Anlagen fehlen, die höhenverstellbar sind. Bälle und sonstiges Trainingsmaterial stehen ebenfalls nicht zur Verfügung.

Ziel:Projektziel ist, dass diese Kinder durch das verlässliche Sportangebot besser integriert, sportlich und sozial geschult werden und Freude am Basketballsport entwickeln, so dass sie später auch an dem Vereinsleben teilnehmen. Weiter sollen verschiedene Teams aufgebaut werden, die dann in der Grundschulliga ihre Schule im Wettbewerb sportlich vertreten. Dazu ist Geld für den Transport (der Verein besitzt kein eigenes Fahrzeug) und für die Anschaffung von Trikots notwendig. Ziel: Die AG (möglichst zwei) sollen langfristig durch uns angeboten werden.

Kategorie: Kultur & BildungKategoriesieger: Schülerforschungszentrum NordhessenTitel: Jugendliche und Kinder aus ganz Nordhessen lernen naturwissenschaftliches Arbeiten und forschen.

Beschreibung:Das Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN ist ein Kooperationsprojekt von Stadt und Landkreis, sowie Universität und Land Hessen. 300 Jugendliche aus 30 nordhessischen Schulen arbeiten zurzeit an 90 Forschungsprojekten. Sie werden von 30 Lehrern und Studenten der Universität Kassel bei einem großen Anteil ehrenamtlicher Arbeit betreut. Die Forschungsprojekte stammen aus allen Bereichen der Naturwissenschaften und Technik. Ein gemeinnütziger Förderverein stellt die Finanzierung der Projekte durch ein Sponsoring sicher. Das SFN ist auch eines von neun deutschen Trainingszentren für die Physikweltmeisterschaft für Jugendliche. Veranstaltungen für Jugendliche aus allen nordhessischen Schulen:Ferienakademie: spielendes Lernen für Klasse 3 bis 6KidsClub: forschendes Lernen Klasse 5 und 6JuniorClub: erste Forschungsarbeiten Klasse 7 und 8ScienceClub: mehrjährige authentische Forschungsprojekte ab Klasse 9Einsteinlabor für nordhessische Oberstufen                                                                                                         MINT Aktionen für Haupt- und RealschülerSchul- und Volkssternwarte mit öffentlichen BeobachtungsabendenKurse und Workshops für Jugendliche und Lehrer - jährlicher MINT Schülerkongress

Ziel:Kinder und Jugendliche sollen an naturwissenschaftlich-technische Studiengänge und Berufe herangeführt werden. Besonders begabte Jugendliche sollen gefördert und herausgefördert werden. Jugendliche erlernen weitreichende über die Schule hinausgehende Kompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein, Kommunikation und Präsentation sowie eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten. Das SFN ist integriert in Lehreraus- und fortbildung. Die Jugendlichen kommen aus 30 und die Lehrer aus 8 verschiedenen nordhessischen Schulen. Homepage: www.sfn-kassel.de.

Kategorie: Umwelt & NaturKategoriesieger: Kleingartenverein Mattenberg 1940 e.V.Titel: Garten der GenerationenBeschreibung:Der Verein hat einen freien Garten behinderten gerecht umgebaut. Hier lernen Kinder der KITA Mattenberg den Umgang mit der Natur. Der Garten wird auch von Bewohnern des Ev. Altenhilfezentrums Stiftsheim in Wilhelmshöhe regelmäßig genutzt. Die zum Teil an Demenz erkrankten Menschen oder auch gehbehinderte Menschen werden mit ihren Rollstühlen an die extra angeschafften Hochbeete geführt und können so unter Anleitung je nach Gesundheitszustand gärtnerisch werkeln. Außerdem werden Sie mit Kaffee und Kuchen von den Kleingärtnerinnen bewirtet. Der Verein ist weiter bemüht noch Schulklassen in das Projekt einzubinden, so dass dann alle Generationen im Garten den Umgang mit der Natur erleben und erfahren können.

Ziel:Der Garten soll Alten und Behinderten, Kindergartenkindern und Schulkindern die Möglichkeit geben gemeinsam die Natur zu erleben. Wobei die jüngeren von den älteren lernen sollen.

Kategorie: Mensch & GesellschaftKategoriesieger: Holzhauer-Stiftung für krebskranke KinderTitel: Aufbau einer Tumorbank für krebskranke Kinder

Beschreibung:Die Stiftung unterstützt seit Ihrer Gründung in 2001 krebskranke Kinder und Projekt für krebskranke Kinder in Nordhessen. In 2013 wurde die Tour der Hoffnung für krebskranke Kinder nach Nordhessen geholt. In der 30 jährigen Geschichte war dies die bisher erfolgreichste Tour. Von den Gesamtspendenaufkommen ( 2.005.000 Euro ) hat die Stiftung für Projekte am Klinikum Kassel 450.000,00 Euro erhalten. Hier arbeiten sie sehr eng mit der Leiterin der Klinik für pädiatrische Hämatologie und Onkologie Frau Prof. Dr. Michaela Nathrath zusammen. Sie ist eine ausgewiesene Expertin bei Krebserkrankungen von Kindern. Ihr Spezialgebiet sind dabei Knochentumore (Osteosarkome).Leider wurden hier in den letzten Jahren nicht die Erfolge wie z.B. bei Leukämie erzielt, da es bisher an einer Grundlagenforschung mangelte. Zu diesem Zweck soll am Klinikum Kassel eine Tumorbank aufgebaut werden.Hier werden Tumorproben aus ganz Deutschland gesammelt und wissenschaftlich ausgewertet, um so neue Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.                                                                                                          Homepage: www.Holzhauer-Stiftung.de

Ziel:Den Kindern mit Knochentumoren bessere Heilungschancen zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

So viele Events - und doch so wenig Geld übrig: Die Gastronomie im Schloss Orangerie wird nun von einem vorläufigen Insolvenzverwalter geführt.
Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.