Hilfe von Städtischen Werken und Actio Service

+

Kassel. Gern helfen die Städtischen Werke und Actio Service dabei, die Organisation "Brücke ins Leben" aufzubauen.

Kassel."800 Kinder kommen in Nordhessen jährlich zu früh oder mit Behinderungen zur Welt?" Stefan Welch, Vorstandsmitglied und Vertriebsdirektor der Städtischen Werke (linkes Foto, re.), wollte es kaum glauben. "Natürlich hört man immer man wieder, dass ein Kind zu früh gekommen ist. Aber so viele?" Gern helfen die Städtischen Werke dabei, die Organisation "Brücke ins Leben" aufzubauen. Stefan Welch kann es sich schließlich gut vorstellen, welche Probleme mit einem Frühchen auftreten können. Und Medienberater Bernd Möller konnte auch 2013 wieder einen Scheck entgegennehmen.

Nicht umsonst hat Mediaberater Leon Sandyford (li.) beim jungen Team des Personaldienstleisters Actio Service GmbH von den Problemen junger Eltern mit ihren Frühchen erzählt. Das kennen die Personalfachleute aus dem beruflichen Alltag und helfen deshalb der "Brücke ins Leben" gern mit einem großen Scheck. Danke!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Ein ehemaliger Kasseler berichtet über die sich immer mehr zuspitzende Situation in New York
Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Ein schönes Wochenende steht vor der Tür, die hessischen Osterferien beginnen und viele Menschen werden sich fragen, was sie in Zeiten von Corona noch unternehmen können.
Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Ein 41-jähriger Ladendieb sorgte für Aufsehen vor einem Lebensmittelgeschäft auf der Friedrich-Ebert-Straße
Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Je nach Schwere des individuellen Verstoßes sind Bußgeldzahlungen bis zu 5.000 Euro vorgesehen.
Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.