Hilfe von Städtischen Werken und Actio Service

+

Kassel. Gern helfen die Städtischen Werke und Actio Service dabei, die Organisation "Brücke ins Leben" aufzubauen.

Kassel."800 Kinder kommen in Nordhessen jährlich zu früh oder mit Behinderungen zur Welt?" Stefan Welch, Vorstandsmitglied und Vertriebsdirektor der Städtischen Werke (linkes Foto, re.), wollte es kaum glauben. "Natürlich hört man immer man wieder, dass ein Kind zu früh gekommen ist. Aber so viele?" Gern helfen die Städtischen Werke dabei, die Organisation "Brücke ins Leben" aufzubauen. Stefan Welch kann es sich schließlich gut vorstellen, welche Probleme mit einem Frühchen auftreten können. Und Medienberater Bernd Möller konnte auch 2013 wieder einen Scheck entgegennehmen.

Nicht umsonst hat Mediaberater Leon Sandyford (li.) beim jungen Team des Personaldienstleisters Actio Service GmbH von den Problemen junger Eltern mit ihren Frühchen erzählt. Das kennen die Personalfachleute aus dem beruflichen Alltag und helfen deshalb der "Brücke ins Leben" gern mit einem großen Scheck. Danke!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

Zeugen hatten Tatverdächtigen am späten Dienstagabend noch zu verfolgen versucht
Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

In ganz Hessen protestieren Grundschullehrer für eine faire Besoldung, die Anerkennung ihrer Arbeit und für bessere Bedingungen in den Schulen. Denn immer mehr …
„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

Rotes Käppchen, blauer Bart: Neue Ausstellung in der Grimmwelt

Am Mittwoch startet die Sonderausstellung ‚Rotes Käppchen, blauer Bart – märchenhafte Farben und Experimente‘ in der Grimmwelt, bei der Besucher nicht nur Rotkäppchens …
Rotes Käppchen, blauer Bart: Neue Ausstellung in der Grimmwelt

Zeugen gesucht: Dieb stößt Frau zu Boden und entreißt Handtasche

Eine 48-jährige Frau wurde am Montagmorgen im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen Opfer eines Handtaschenraubes. Der Täter konnte flüchten.
Zeugen gesucht: Dieb stößt Frau zu Boden und entreißt Handtasche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.