1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Wer hat Hinweise zu Einbrüchen in Bad Wilhelmshöhe/am Brasselsberg?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am gestrigen Donnerstagabend kam es zu zwei vermutlich unmittelbar aufeinanderfolgenden Einbrüchen derselben Täter. Es wurde in ein Einfamilienhaus in der Kaulenbergstraße sowie in ein haus der "Neu-Holland"-Kolonie eingebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. Zwei Hausbesitzer aus dem Kasseler Westen meldeten sich am gestrigen Donnerstagabend bei der Kasseler Polizei, da sie die Opfer von Wohnungseinbrüchen geworden waren. In einem Fall hatten die Täter aus einem Haus in der Kaulenbergstraße Schmuck gestohlen, im zweiten Fall waren die Einbrecher zwar in dem Haus in der Kolonie "Neu-Holland" gewesen, hatten dort aber offenbar nichts entwendet. Die Polizei schließt aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe sowie der sich ähnelnden Tatbegehungsweisen einen Zusammenhang beider Taten nicht aus und bittet nun um Hinweise auf verdächtige Personen aus der Bevölkerung.

Die Tatzeit des Einbruchs in das Einfamilienhaus in der Kaulenbergstraße lässt sich derzeit auf den Zeitraum zwischen 16.15 und 19.10 Uhr eingrenzen. Ein Hausbewohner hatte beim Nachhausekommen die nun offenstehende Terrassentür bemerkt und die Polizei alarmiert. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo berichten, hatten die Täter diese Tür mit einem unbekannten Werkzeug aufgehebelt und anschließend das Haus nach Wertsachen durchsucht. Mit diversem Schmuck im Wert von über 1.000 Euro flüchteten sie vom Tatort in unbekannte Richtung.

Bei dem Einbruch in der Zeit zwischen 18.30 und 20.30 Uhr in das Haus in der Kolonie "Neu-Holland", die an der Straße "Im Druseltal" westlich von Kassel liegt, machten die Täter nach ersten Erkenntnissen keine Beute. Auch hier hatten sie eine Tür mit einem Werkzeug brachial aufgehebelt und anschließend in dem Gebäude nach Wertgegenständen gesucht. Hinweise auf eine mögliche Fluchtrichtung liegen in diesem Fall bislang ebenfalls nicht vor.

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die am gestrigen Donnerstagnachmittag oder -abend im Bereich eines der Tatorte möglicherweise verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Auch interessant

Kommentare