Holländischer Platz: Schwerverletzter in Unterführung

Am Holländischen Platz wurde am Samstag ein 50-Jähriger mit schweren Verletzungen in der Unterführung aufgefunden. Da die Ursache noch unklar ist, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Kassel. Am Samstagmorgen fand ein Mitarbeiter der Stadtreinigung einen schwerverletzten 50 Jahre alten Mann in der Unterführung des Holländischen Platzes. Aufgrund der erheblichen Gesichtsverletzungen war der alkoholisierte Mann nicht in der Lage, Angaben über das Geschehene zu machen. Die bisher geführten Ermittlungen, insbesondere ob ein Eigen- oder Fremdverschulden vorliegt, führten bislang zu keiner eindeutigen Einschätzung. Daher wendet sich die Kasseler Polizei nun an mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Ursache der schweren Verletzungen geben können.

Wie der Mitarbeiter der Stadtreiniger gegenüber der Polizei angab, war er mit dem Leeren von Müllbehältern im Bereich des Holländischen Platzes unterwegs. Als er gegen 6 Uhr am Treppenabgang vor der in der Nähe befindlichen Hauptpost in die Unterführung blickte, sah er den regungslos am Boden liegenden Verletzten und informierte sofort den Rettungsdienst, der wiederum die Kasseler Polizei verständigte. Die erste Befragung des Schwerverletzten gestaltete sich aufgrund der massiven Gesichtsverletzungen und seines unterkühlten Zustandes sehr schwierig. Der Eindruck, dass die Verletzungen infolge eines Sturzes im Treppenbereich erfolgten, lag zu diesem Zeitpunkt am Wahrscheinlichsten.

Erst am Montag war es den Ermittlern des Polizeireviers Mitte möglich, mit dem Opfer im Krankenhaus zu sprechen. Der 50-Jährige aus Kassel hatte allerdings keine Erinnerungen an die zurückliegende Zeit, insbesondere die Stunden vor dem Auffinden konnte das Opfer nicht aufhellen. Weil die Ermittlungen in den Folgetagen zu keinem eindeutigen Ergebnis gekommen sind, wenden sich nun die Ermittler an mögliche Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können. Bislang ist unklar, ob der 50-Jährige die Treppen hinabstürzte, ob der Sturz selbst oder fremdverschuldet passierte oder ob die Verletzungen anderweitig entstanden. Auch die genaue Zeit, wann die Verletzungen entstanden, ist unklar. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autobahn 44: Fahrzeugbrand und Unfall am Stauende sorgen für erhebliche Behinderungen Richtung Dortmund

Sehr viel Geduld benötigen am heutigen Montag Verkehrsteilnehmer, die in Nordhessen auf der Autobahn 44 in Richtung Dortmund unterwegs sind.
Autobahn 44: Fahrzeugbrand und Unfall am Stauende sorgen für erhebliche Behinderungen Richtung Dortmund

Treffpunkt des Sommers: Kasseler Kulturzelt eröffnet

Der Auftakt-Act für die diesjährige Kulturzelt-Saison war natürlich wieder fein gewählt und entsprach so komplett dem musikalischen Konzept größter Vielfalt, dass die …
Treffpunkt des Sommers: Kasseler Kulturzelt eröffnet

Auto überschlägt sich nach Auffahrunfall: Drei Verletzte und 20.000 Euro Sachschaden

Am gestrigen Sonntagmorgen kam es auf der Rasenallee in Kassel-Harleshausen zu einem Auffahrunfall, bei dem sich der auffahrende Pkw anschließend überschlug und auf der …
Auto überschlägt sich nach Auffahrunfall: Drei Verletzte und 20.000 Euro Sachschaden

Nach Vollsperrung der A7 wegen Alleinunfall: Verkehr läuft zweispurig

Bei einem Unfall auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden, der sich gegen 10 Uhr in Höhe der Landesgrenze zu Niedersachsen ereignete, handelt es sich um einen Alleinunfall.
Nach Vollsperrung der A7 wegen Alleinunfall: Verkehr läuft zweispurig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.