Holländischer Platz: Schwerverletzter in Unterführung

Am Holländischen Platz wurde am Samstag ein 50-Jähriger mit schweren Verletzungen in der Unterführung aufgefunden. Da die Ursache noch unklar ist, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Kassel. Am Samstagmorgen fand ein Mitarbeiter der Stadtreinigung einen schwerverletzten 50 Jahre alten Mann in der Unterführung des Holländischen Platzes. Aufgrund der erheblichen Gesichtsverletzungen war der alkoholisierte Mann nicht in der Lage, Angaben über das Geschehene zu machen. Die bisher geführten Ermittlungen, insbesondere ob ein Eigen- oder Fremdverschulden vorliegt, führten bislang zu keiner eindeutigen Einschätzung. Daher wendet sich die Kasseler Polizei nun an mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Ursache der schweren Verletzungen geben können.

Wie der Mitarbeiter der Stadtreiniger gegenüber der Polizei angab, war er mit dem Leeren von Müllbehältern im Bereich des Holländischen Platzes unterwegs. Als er gegen 6 Uhr am Treppenabgang vor der in der Nähe befindlichen Hauptpost in die Unterführung blickte, sah er den regungslos am Boden liegenden Verletzten und informierte sofort den Rettungsdienst, der wiederum die Kasseler Polizei verständigte. Die erste Befragung des Schwerverletzten gestaltete sich aufgrund der massiven Gesichtsverletzungen und seines unterkühlten Zustandes sehr schwierig. Der Eindruck, dass die Verletzungen infolge eines Sturzes im Treppenbereich erfolgten, lag zu diesem Zeitpunkt am Wahrscheinlichsten.

Erst am Montag war es den Ermittlern des Polizeireviers Mitte möglich, mit dem Opfer im Krankenhaus zu sprechen. Der 50-Jährige aus Kassel hatte allerdings keine Erinnerungen an die zurückliegende Zeit, insbesondere die Stunden vor dem Auffinden konnte das Opfer nicht aufhellen. Weil die Ermittlungen in den Folgetagen zu keinem eindeutigen Ergebnis gekommen sind, wenden sich nun die Ermittler an mögliche Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können. Bislang ist unklar, ob der 50-Jährige die Treppen hinabstürzte, ob der Sturz selbst oder fremdverschuldet passierte oder ob die Verletzungen anderweitig entstanden. Auch die genaue Zeit, wann die Verletzungen entstanden, ist unklar. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Der neue Touareg ist ein Meilenstein und das neue Flaggschiff von Volkswagen. Vor seiner offiziellen Markteinfühung im Mai, durften Glinicke-Kunden im Kasseler …
Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Faruk Akyol und Robert George Cogal bieten die Location nicht nur zur Vermietung an, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um professionelles Servicepersonal, Mobiliar, …
Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats und einem internen Hinweis fällt der Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel.
Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Kassel gestern Nachmittag die vorsorgliche Sperrung des südlichen Gebäudeteils der Paul-Julius-von-Reuter-Schule an der …
Betonschäden: Stadt sperrt Teile der Reuter-Schule in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.