Hotelführer für deutsche Gefängnisse: Knackis und Co. bewerten Knast

+

Kassel. Mittlerweile wird im Internet fast alles bewertet und kommentiert - auch Haftanstalten! Lesen sie hier, was Insassen schreiben.

Kassel. Mittlerweile wird im Internet fast alles bewertet und kommentiert. Nun ist es auch möglich, seine Sternchen ganz nach Urlaubsbewertungs-Manier an Justizvollzugsanstalten zu vergeben.

Doch dieses Konzept kommt nicht bei allen gut an. "Die sind doch nicht im Urlaub. Sie sitzen im Knast, weil sie eine Straftat begangen haben und wollen sich noch beschweren?", sagt eine Kasseler Passantin. Doch unter "Knast.net” juckt das keinen: Hier gibt es alles rund um den deutschen Strafvollzug. Insassen schreiben über das Knast-Leben – und für Angehörige gibt es Antworten auf Fragen, die sie beschäftigen.

Sogar kleine Einblicke in die Haftanstalten sind möglich: Unter der Rubrik "Hotelführer” bewerten Knastis, deren Familien und auch JVA-Bedienstete die Gefängnisse. "Mieser Sumpf", heißt es oft auf dem Internetportal.

Andere Gefängnisse werden mit fünf Sternen bewertet und als Top-Gefängnis mit super Haftzeiten beschrieben. "Wo bleibt da die Strafe, wenn sie sich dort so gut fühlen?", fragt eine andere Kasselerin verärgert. Auch die JVA Kassel II wird bewertet. Das Gefängnis kommt dabei sehr gut weg: Von zwei Community-Mitgliedern gibt es für den Knast die volle Punktzahl. "Tolle Freizeitangebote, viel Sport, gute intensive Betreung, nettes Personal, tragen von eigener Freizeitkleidung erlaubt", heißt es auf der Website. Eine Angehörige schreibt: "Sehr nette Beamten-Beamtinnen, hilfsbereit, lange Besuchszeiten, fast keine Wartezeit. Man hat richtig Kontakt zum Gefangenen, nicht durch irgendwas (z.B. Tisch) getrennt.” Sie schreibt aber auch: "Merke: Wie es in den Wald ruft, so schallt es heraus!”

"Dreckloch mit Ratten groß wie Katzen"

Die JVA Kassel/Zweiganstalt Kaufungen kommt vergleichsweise schlecht weg. Vor allem von Angehörigen hagelt es Kritik: ."Sehr lange Wartezeiten, je nachdem wie die Beamten Lust haben.” Oder: "Sehr unfreundliche Pförtner, strenge Kontrollen im Warteraum, keinen Kontakt zum Gefangenen.” Am schlechtesten bewertet wurde aber die JVA Kassel I in der Theodor-Fliedner-Str. 12. Von Erpressung und schwerer Körperverletzung ist die Rede: "Am schlimmsten fanden meine Tochter und ich (beim mehrfachen Besuch ihres Vaters) dort den Machtmissbrauch/ Gewaltstatus der Häftlinge untereinander." Ein Gefängener ergänzt: "Normalvollzug ist nur in Einzelzelle mit TV erträglich. Kasseler Sumpf und dauernd Skandale.” Ein weiterer Insasse schreibt: "Das letzte Dreckloch mit Ratten groß wie Katzen. Der Drogenhandel floriert und die Schließer schauen weg.”

In der JVA Schwalmstadt hingegen sei alles auf bestem Nievau, schreibt ein Gefangener: "In Hessen die mit beste Anstalt, Essen gut durch Lehrküche, Ehebesuch, modern, höfliches Personal, gute Bildungsmöglichkeiten!” Und verleiht dem Knast fünf Sterne. Eine Bedienstete ergänzt:"Super Arbeitsklima und schöne Anstalt”. Ob es im Knast darum geht? Dies bezweifeln viele befragte Bürger.

Weitere Rezensionen über die Gefängnisse der Region gibt es unter www.knast.net.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

So viele Events - und doch so wenig Geld übrig: Die Gastronomie im Schloss Orangerie wird nun von einem vorläufigen Insolvenzverwalter geführt.
Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.