Hunde heben ab

+

Kassel. Am Wochenende startet wieder der Hasenhecken-Cup. Bei dem Agility-Turnier werden mehr als 100 Starterteams erwartet.

Kassel. Bereits zum siebten Mal richtet der Verein für Mensch und Hund e.V. am Samstag und Sonntag den Hasenhecken-Cup auf dem Vereinsgelände (Triftweg 115 ) aus. Zu dem beliebten Agility-Turnier werden mehr als 100 Starterteams aus Hessen, Niedersachsen und Nordrhein Westfalen erwartet. An den Start gehen Hunde aller Rassen in drei Größenklassen im Alter von zwei bis 12 Jahren.Jedes Team startet in zwei Läufen, bei denen es um Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Gehorsam geht. Erst kurz vor Beginn des Wettbewerbs entscheidet der Leistungsrichter, welche Hindernisse in den Parcours eingebaut werden. Die Vereinsmitglieder von der Hasenhecke sind gut vorbereitet und gehen mit zehn Hunden an den Start. Jutta Böttcher (Spartenleiterin Hundesport) organisiert das Agility-Turnier gemeinsam mit 20 Helfern aus dem Verein.

Hund und Mensch als Team

Die beiden Hunde, mit denen sie am Turnier teilnimmt, haben besondere Geschichten. Einen hat sie aus dem Tierheim geholt, der andere wurde mit seinen vier Geschwistern in einer Mülltüte gefunden. Beide Hunde hat sie trainiert und sie für die höheren Klassen qualifiziert. "Mir macht es viel Spaß, mit den Tieren zu arbeiten. Besonders schön ist es, wenn ich den Hunden helfen kann, dass die Menschen sie besser verstehen. Dann wächst ein Team zusammen und entwickelt sich weiter", sagt sie. Die meisten Vereinsmitglieder trainieren einmal wöchentlich und nutzen den Hundeplatz auch außerhalb der Trainingszeiten zum Üben. "Trainieren allein reicht nicht, man muss auch Seminare besuchen. Gemeinsam mit dem Hund lernt man das Tier als Partner zu sehen und es zu verstehen", erklärt Marcel Budeck. Der Ausbildungswart für Hundesport im Verein nimmt mit seinem dreijährigen Altdeutschen Hütehund "Sam" am Turnier teil.

Neben den Wettbewerben gibt es zum Hasenhecken-Cup Verkaufsstände rund ums Thema Hund, eine Hundefriseurin und Leckerlies. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. Noch ein wichtiger Hinweis: Wer seinen Hund mitbringt, muss einen gültigen Impfpass mit aktueller Tollwutimpfung vorlegen – egal ob Starter- oder Besucherhund.Startbeginn an beiden Tagen um 9 Uhr. Für Starter: Startgeld: 13 Euro pro Tag und Hund.

Melden am Turniertag:Samstag und Sonntag 7.45 bis 8.45Uhr

+++EXTRA INFO+++

Der Verein

Der Verein für Mensch und Hund Rettung und Sport e.V. wurde 1996 gegründet. Er beheimatet neben der Agility Hundesportabteilung die Rettungshundestaffel und eine Abteilung für Therapiehunde. Mit diesen Angeboten setzen sich die 100 Mitglieder des Vereins für die Vielfältigkeit im Hundesport  ein. Hauptziel des VMH ist eine gewaltfreie Hundeausbildung, durch die Hund und Mensch zu Partnern werden.Infos unter:www.vmh-kassel.de

Was ist Agility?

Agility ist eine Team-Sportart, bei der sich Hund und Herrchen gleichermaßen bewegen müssen. Das Ziel des Trainings ist es, den Hund ohne Leine, Leckerli oder Spielzeug möglichst schnell durch einen vorgegebenen Hindernis-Parcours zu leiten. Dabei sind Ausdauer, Gehorsam und Schnelligkeit gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beim Elterngeld wird alles einfacher

Elterngeld kann jetzt auch online beantragt werden
Beim Elterngeld wird alles einfacher

Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

An der Haltestelle Leuschnerstraße krachten am Samstagabend zwei Autos zusammen - dabei wurden nicht nur die Unfallwagen, sondern auch die Straßenbahnstelle erheblich …
Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

August Heinzerling hat in den 30er-Jahren eine echte Küchensensation erfunden – den "Rührfix". Produziert in Nordhessen, wurde der "Rührfix" weltweit acht Millionen Mal …
Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kassel. Am Freitag um 18 Uhr wurde auf dem Friedrichsplatz die Weihnachtsbaumkanone, die Jero van Nieuwkoop zusammen mit dem Künstler Willem van Doorn entwickelt hat, …
Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.