Hund, Meerschweinchen und Huhn zu Besuch in Seniorenwohnanlage

Leckerli für Therapiehund Bobbi: Gudrun Bretthauer freut sich über den tierischen Besuch in Begleitung von Kristina Heilmann (Hollerhof).

Seniorinnen und Senioren der Wohnanlage Lindenberg freuen sich über tierischen Besuch vom Hollerhof, der ihren Alltag erhellt.

Kassel.  Das Seidenhühnchen Sternchen nutzt eine Mitfahrgelegenheit auf dem Rollator. Meerschweinchen Meggy und Therapiehund Bobbi lassen sich durch Streicheleinheiten im Aufenthaltsraum verwöhnen.  Herzhaftes Gelächter hallt über den Flur der Seniorenwohnanlage am Lindenberg, denn es gibt Besuch von den therapeutischen Tieren des Hollerhofs.  Alle zwei Wochen wird der tiergestützte Besuch des Hollerhof-Teams genutzt, um den Alltag der Bewohner zu bereichern und Ängste, Depressionen oder Apathien zu durchbrechen.

Bereits zum dritten Mal ist Kristina Heilmann mit Ihren Tieren zu Besuch: "Ich habe immer alle Tiere dabei. Falls jemand Angst hat vor Hunden kommen Huhn oder Meerschweinchen zum Einsatz. Im Sommer wird voraussichtlich eines meiner Alpakas zu Besuch in die Wohnanlage kommen. Da sind schon alle ganz gespannt drauf."Ruth Fürsch, Geschäftsführerin der Seniorenwohnanlagen Kassel, ist froh über dieses Angebot: "Für die Bewohner ist der Besuch der Tiere in ihrer vertrauten Umgebung einganz außergewöhnliches Erlebnis. Viele von ihnen hatten früher selbst Hühner oder Hunde, weshalb der therapeutische Besuchsdienst auch viele positive Erinnerungen aus der  Vergangenheit weckt."

Zum Schaulauf traten außerdem das Federfüßchen Anastasia sowie das Meerschweinchen  Schneewittchen an, die Salat, Tomaten und Körner genossen, welche ihnen von den  strahlenden Senioren gereicht wurden. Therapiehund Bobbi begrüßte freundlich jeden Neuankömmling im Raum und gesellte sich sogleich wieder zur Runde, die ihn mit Leckerli verwöhnte. Wer nicht mehr gut zu Fuß ist wird im Zimmer besucht. Viele der Seniorinnen und Senioren haben bereits ihre Lieblingstiere, auf die sie sich ganz besonders freuen. "Wenn du  jetzt noch was zu fressen bekommst ist die Welt doch in Ordnung", begrüßt Elisabeth Kolbe ihren neuen Sitznachbar Bobbi. Der Mischlingshund kann auch Knobelspielchen und errät im nächsten Zimmer zum Erstaunen aller Anwesenden, in welcher Hand das Leckerli versteckt ist.Ganz nebenbei verbreiten die gut ausgebildeten Tiere viel Ruhe und Ausgeglichenheit und tragen dazu bei, dass auch zurückhaltende und ruhige Seniorinnen und Senioren auftauen und aus sich herauskommen.

Der Hollerhof

Auf dem Hollerhof in Felsberg leben Alpakas, Lamas, Esel, Hunde, Hühner, Meerschweinchen und andere tierische Bewohner. "Der Grundgedanke bei allen meinen Angeboten ist es, den gegenseitigen Respekt zwischen Mensch und Tier,  die freundliche Zuwendung zueinander und den achtsamem Umgang miteinander zu fördern.", sagt Kristina Heilmann, Mitglied im Berufsverband Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen.

Meistgelesene Artikel

Ehemalige Vellmarerin ist das neue Gesicht Deutschlands

Botschafterin von „Deutschland - Land der Ideen“: Zohre Esmaeli folgt Claudia Schiffer
Ehemalige Vellmarerin ist das neue Gesicht Deutschlands

Polizei, Ordnungsamt und Zoll überprüfen gastronomische Betriebe in Kassel - wenig Beanstandungen

In einer große Aktion sind deutsche Sicherheitskräfte mit Razzien in Restaurants gegen Kriminalität und Schwarzarbeit vorgegangen.
Polizei, Ordnungsamt und Zoll überprüfen gastronomische Betriebe in Kassel - wenig Beanstandungen

Wurstverbot am Tag der Erde

Auch Bio-Ware verboten: Die Veranstalter erteilten allen Anbietern von fleischhaltigen Imbissen für den „Tag der Erde“ eine Absage.
Wurstverbot am Tag der Erde

Gartenhüttenbrand auf Kleingartengelände: Polizei sucht Zeugen

Am Freitagmorgen brannte einer Gartenhütte an der Wolfhager Straße nieder. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
Gartenhüttenbrand auf Kleingartengelände: Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.