1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Huskies erkämpfen sich Auswärtssieg in Heilbronn

Erstellt:

Kommentare

Tristan Keck
Tristan Keck traf in Heilbronn im achten Spiel in Folge. © Fischer, Andreas

Schlittenhunde weiter in der Erfolgsspur - am heutigen Sonntag kommt Ravensburg

Eishockey Nach einer spannenden und kämpferisch geprägten Partie holten die Kassel Huskies am Freitagabend bei den Heilbronner Falken einen 3:4 (0:2, 3:1, 0:1) Auswärtssieg. Die Schlittenhunde verspielten dabei im zweiten Drittel zunächst eine 3:0 Führung, bevor sie im Schlussdrittel die drei Punkte durch Lois Spitzners Siegtreffer sicherten.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber, gefolgt von einem ersten Husky-Warnschuss durch Hans Detsch. Das erste Tor des Abends sollte nicht lang auf sich warten. Nachdem Alec Ahlroth und Tristan Keck den Puck gefährlich vor das Tor der Gastgeber brachten, bekamen diese wiederum die Scheibe nicht geklärt. Tim McGauley war zur Stelle und markierte mit seinem dritten Treffer in Folge die Kasseler Führung (4.). Kurz darauf ging es regelrecht hin und her. Zunächst scheiterte Tomas Sykora am Pfosten, bevor sich anschließend die Gastgeber gute Torchancen erspielen. Jake Kielly im Tor der Schlittenhunde war jedoch jeweils zur Stelle. Gegenüber parierte auch Falken-Goalie Ilya Andryukhov in dieser Phase stark gegen Detsch. Immer, wenn die Huskies vor das Heilbronner Gehäuse kamen, wurde es schnell gefährlich. Folgerichtig gelang den Schlittenhunden der zweite Treffer, da Tristan Keck aufmerksam blieb und den Puck aus der Luft ins Heilbronner-Gehäuse bugsierte. Er traf somit im achten Spiel in Folge!

Das zweite Drittel startete zunächst ohne große Highlights. Dann musste Oleg Tschwanow einen harten Check einstecken und das Eis leicht benommen verlassen. Im weiteren Verlauf gab es das erste Powerplay des Spiels. Die Huskies nutzten ihre Überzahl, da sie aufmerksam zur Stelle waren. Tim McGauley brachte den Puck vom Bully zu Joel Keussen, welcher Tristan Keck bediente. Dieser erhöhte auf 3:0 (28.) Den Falken kamen in der Folge jedoch zurück ins Spiel. Nach Schuss von Fischer traf Cabana zum 1:3. Nach kurzer Überprüfung des Treffers entschieden die Schiedsrichter auf Tor (32.) Dann wurde es hitziger auf dem Eis. Seigo auf Kasseler Seite und Williams auf Seiten der Falken mussten auf die Strafbank, außerdem erhielt Tom Geischeimer fünfminütige Strafe und musste bereits vorzeitig in die Kabine. Nach nur sechs abgelaufenen Sekunden fiel der schnelle 2:3 Anschlusstreffer durch Topscorer Alexander Tonge (34.) Die Falken ließen in dieser Phase nicht locker und hatten durch die lange Überzahl das Momentum auf ihrer Seite. Frédérik Cabana krönte die Aufholjagd der Falken mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 Ausgleich (37.).

Im Schlussdrittel bot sich dann den Nordhessen die Chance einer längeren Überzahlsituation, jedoch gelang in einem vierminütigen Powerplay kein Treffer. Die Huskies arbeiteten sich im Anschluss jedoch wieder mehr Chancen heraus. Dies sollte sich auszahlen. Nach einem Fehler in der Falken-Defensive um Torhüter Ilya Andryukhov, landete der Puck bei Spitzner, welcher die Schlittenhunde in der Schlussphase in Front brachte (58.). Direkt danach folgte das vermeintliche 3:5. Nach Schuss von Pierre Preto verwerte Jamie Arniel den Abpraller, doch das Tor wurde nach Überprüfung aberkannt. Trotz dessen verteidigten die Huskies den knappen Auswärtssieg über die Zeit.

Mit den drei Punkten aus Heilbronn zogen die Blau-Weißen am ESV Kaufbeuren vorbei und gehen damit als Tabellenführer in das Heimspiel am Sonntag. Ab 18.30 Uhr geht es in der Kasseler Eissporthalle dann gegen die Ravensburg Towerstars.

Tore
0:1 McGauley (Keck, Ahroth - 4. Min.)
0:2 Keck (McGauley, Shevyrin – 13. Min.)
0:3 Keck (Keussen,McGauley – 28. Min.)
1:3 Cabana (Fischer, v. Ungern-Sternberg – 32. Min.)
2:3 Tonge (Cabana - 34. Min.)
3:3 Cabana (Tonge, Morrison - 37. Min.)
3:4 Spitzner (Detsch, Weidner - 58. Min.)

Auch interessant

Kommentare