Huskies kündigen Halle - wollen aber drin bleiben

+

Kassel. Zu teuer, zu marode: Die Huskies haben bestehenden Mietvertrag gekündigt, wollen zu anderen Konditionen ab April 2014 in der Halle bleiben.

Kassel. "Die aktuellen Konditionen des Mietvertrags für die Eissporthalle sind für uns in dieser Form nicht mehr tragbar, aus diesem Grund sehen wir uns dazu gezwungen, den Mietvertrag zum Saisonende zu kündigen. Entscheidend sind hierbei vor allem die exorbitant hohen Miet-, Betriebs- und Instandhaltungskosten, die uns in Bezug auf einen wirtschaftlich gesunden Betrieb sowohl der Eissporthalle Kassel als auch der Kassel Huskies im Weg stehen", sagt Stefan Traut, Geschäftsführer der KEBG. Man habe der Familie Kimm jedoch ein neues, modifiziertes Angebot für einen Mietvertrag gemacht.  Rückantwort erwarte man bis zum 20. Dezember.

Der derzeit gültige Mietvertrag zwischen der KEBG und der Familie Kimm wurde im April dieses Jahres unbefristet geschlossen, er kann jedoch beidseitig jährlich mit einer viermonatigen Frist gekündigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Ein ehemaliger Kasseler berichtet über die sich immer mehr zuspitzende Situation in New York
Gahrmann: „Können es nur schaffen, wenn wir Teamplayer sind“

Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Ein schönes Wochenende steht vor der Tür, die hessischen Osterferien beginnen und viele Menschen werden sich fragen, was sie in Zeiten von Corona noch unternehmen können.
Polizei appelliert: Trotz schönem Wochenende weiterhin zuhause bleiben

Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Ein 41-jähriger Ladendieb sorgte für Aufsehen vor einem Lebensmittelgeschäft auf der Friedrich-Ebert-Straße
Kasseler mit drei Messern bewaffnet: Räuber muss nach Diebstahl ins Gewahrsam

Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Je nach Schwere des individuellen Verstoßes sind Bußgeldzahlungen bis zu 5.000 Euro vorgesehen.
Corona-Kontaktverbot: Intensive Kontrollen am Wochenende und in Osterferien in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.