1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Huskies scheitern im Derby an Nauheimer Defensive

Erstellt:

Kommentare

Thomas Reichel
War einziger Kasseler Torschütze: Thomas Reichel. © Fischer, Andreas

Im zweiten Hessenderby der laufenden Spielzeit unterlagen die Kassel Huskies dem EC Bad Nauheim mit 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

Eishockey Nach sechs Siegen in Folge war die Kasseler Eissporthalle zum ersten Heim-Derby gut gefüllt und die Fans fieberten dem Schlagabtausch auf dem Eis stimmungsvoll entgegen. Die erste Großchance der Partie gehörte den Gästen aus der Wetterau. Auf Kasseler Seite gab Lois Spitzner den ersten gefährlichen Schuss ab. Es war eine umkämpfte und körperlich geprägte Anfangsphase. Denkbar unglücklich fiel dann das 0:1 auf Sicht der Huskies. Nach einem Abspielfehler in der Kasseler Defensive war Jordan Hickmott zur Stelle und traf vorbei an Jerry Kuhn zur Gästeführung (17.) Die Huskies bissen sich im ersten Drittel vor allem an der fehlerfrei und stabil agierenden Nauheimer-Defensive die Zähne aus.

Im zweiten Drittel erhöhten die Huskies weiterhin den Druck. Die ECK-Versuche wurden jedoch stets gut geblockt und es gestaltete sich aus Huskies-Sicht weiterhin schwer, Großchancen zu kreieren. Die Bad Nauheimer Defensive um Torhüter Felix Bick hielt in dieser Phase dem hohen ECK-Druck stand. Auch eine tolle Einzelaktion durch Topscorer Tristan Keck führte nicht zum erhofften Ausgleich. Dann, endlich, erarbeiteten sich die Huskies die Scheibe hinter die gegnerische Linie. Nach Schuss von Joel Lowry prallte der Puck auf den Schläger von Thomas Reichel und dieser traf zum verdienten 1:1 (36.) Gegen Drittelende nahm das Spiel dann nochmal richtig Tempo auf, in die Pause ging es dennoch mit einem engen und spannenden 1:1. Zwischenstand.

Im Schlussdrittel hatten die Schlittenhunde früh eine Riesenchance durch Lois Spitzner. Im Anschluss scheiterte auch Tristan Keck am erneut gut reagierenden Bick. Trotz der sichtbaren Huskies-Überlegenheit, fiel plötzlich der Führungstreffer auf der gegenüberliegenden Seite. Pascal Steck traf für den EC Bad Nauheim (49.) Die Huskies waren nun unter Zugzwang, wohingegen sich die Roten Teufel in Anbetracht des Spielstands auf Konter beschränkten. Mit eben einem dieser Konter trafen sie dann auch zum vorentscheidenden 1:3 durch Mick Köhler (57.Min.) Coach Bo Subr nahm daraufhin Torhüter Jerry Kuhn vom Eis und die Huskies versuchten nochmal alles. Der Anschlusstreffer sollte jedoch nicht mehr fallen, das Glück war an diesem Sonntag nicht auf Seiten der Nordhessen.

Am kommenden Freitag gastieren die Kassel Huskies bei den Lausitzer Füchsen. Zum nächsten Heimspiel empfängt man am Sonntag (4.12. – 14:30 Uhr) die Eispiraten Crimmitschau. Dieser Heimspieltag wird als großer Familientag ausgerichtet. Bereits ab 11:30 wird es ein buntes Rahmenprogramm geben, insbesondere für die jüngsten Huskies-Fans.

Tore
0:1 Hickmott (Herrmann – 17. Min.)
1:1 Reichel (Lowry, McGauley - 36. Min.)
1:2 Steck (Köhler, Bartuli – 49. Min.)
1:3 Köhler (Pollastrone, Vause – 57. Min.)

Auch interessant

Kommentare