"Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt": Obelisk bekommt Gravur

Die Arbeiten am documenta 14-Kunstwerk auf dem Kasseler Königsplatz schreiten voran.

Kassel. Der Schriftzug "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" wird den Obelisken zur documenta 14 auf dem Kasseler Königsplatz schmücken. Und das in gleich vier Sprachen: Auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch wird das Zitat aus dem Matthäus-Evangelium auf jeweils einer Seite des documenta-Kunstwerkes von Künstler Olu Oguibe zu lesen sein. Nachdem die Inschrift in dieser Woche eingraviert wird, sollen die Buchstaben ab kommender Woche vergoldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Die Observation eines 21-Jährigen lohnte sich am Sonntag für die Kasseler Polizei. Ein Beamter verletzte sich beim Fluchtversuch des mutmaßlichen Drogendealers.
Drogenfund in Kassel: Beamter verletzt sich bei Polizeikontrolle eines Dealers

Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Am heutigen Dienstagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in Kassel, Holländische Straße, Ecke Oestmannstraße.
Schneller Erfolg der Kasseler Polizei: Verdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

Verkehrskontrollen im Kasseler Osten: Alkoholisierter Fahranfänger

documenta-Institut: CDU in Kassel fordert alternative Standort-Pläne

Der Standortfür das neue documenta-Institut an der Universität am Holländischen Platz in Kassel sei gesetzt. Dieser stößt nicht überall auf Gegenliebe. 
documenta-Institut: CDU in Kassel fordert alternative Standort-Pläne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.