IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Lohmeier geht in Ruhestand

+

Seit 1995 hat sich Lohmeier an der Spitze der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg für die Entwicklung der regionalen Wirtschaft eingesetzt.

Kassel. Zum Ende des Jahres verabschiedet sich IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Lohmeier in den Ruhestand. 20 Jahre stand der 64-Jährige an der Spitze der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg und setzte in der Region Zeichen. Nachfolgerin des promovierten Diplom-Ökonomen ist Sybille von Obernitz.Seit 1995 hat sich Lohmeier für die Entwicklung der regionalen Wirtschaft eingesetzt. Sein Ziel war es, den Strukturwandel erfolgreich voranzutreiben. Arbeitsschwerpunkte waren dabei die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur, unter anderem durch den Bau des airport kassel in Calden, den Weiterbau der A 49 und A 44, die enge Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie die Internationalisierung der Wirtschaft.

"Als ich vor zwanzig Jahren nach Kassel kam, dachte ich: Hier kannst Du was bewegen", sagt Lohmeier. Damals sei trotz Wiedervereinigung noch wenig Selbstvertrauen zu spüren gewesen, das habe sich gewandelt: "Die Region ist zu einem Gewinner der Globalisierung geworden." Die Arbeitslosenzahl habe sich halbiert, das Bruttosozialprodukt verdoppelt, die Exportquote fast vervierfacht: "Ich bin stolz darauf, dass ich mit der IHK Kassel-Marburg einen deutlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Stärke unserer Region leisten konnte."Die Industrie- und Handelskammer betrachtet Lohmeier als wichtige Solidargemeinschaft für die Wirtschaft. Sein Bestreben war es stets, sie zu stärken – deshalb führte für ihn kein Weg an der Regionalisierung vorbei: "Für mich bedeutet das ein hohes Maß an Identifikation." Die Einführung der Regionalausschüsse und Servicezentren in den sechs Landkreisen des IHK-Bezirks Kassel-Marburg hat er vorangetrieben. Ebenso die Verankerung von Kassel und Marburg im Namen der IHK: "Als ich kam, hieß es, die Idee ist gut, können Sie aber nicht durchsetzen. Letztlich ging es doch", schildert er.In Kassel hat Lohmeier in den vergangenen zwei Jahrzehnten seine Heimat gefunden, er schätzt die hohe Lebensqualität der Region: "Ich lebe hier gerne mit meiner Familie. Die zentrale Lage, der kulturelle und landschaftliche Reichtum machen den Reiz der Region aus." Lohmeier ist verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Kindern und Großvater von drei Enkeln.

Sein Fazit nach vier Jahrzehnten im Job: "Mein Weg war ein guter. Voller Aufgaben und Herausforderungen." Traurig sei er keineswegs: "Sich an der Spitze der IHK für unsere Region einsetzen zu dürfen, war doch ein wunderbares Privileg."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Straßenraub mit Schusswaffe in Rothenditmold: Täter gibt Schuss ab - wegen eines Handys

Ein bislang unbekannter Täter soll in der Nacht zum heutigen Montag in der Wolfhager Straße einen 28-Jährigen aus Kassel seines Handys beraubt haben. Dabei soll der …
Straßenraub mit Schusswaffe in Rothenditmold: Täter gibt Schuss ab - wegen eines Handys

DRK-Kliniken Nordhessen: Geschäftsführer Lottis gefeuert, Nachfolger schon da

Die Mitgliederversammlung des Klinik-Trägers DRK Soziale Dienste und Einrichtungen hat entschieden: Man wolle die beantragte Insolvenz noch abwenden und die vom …
DRK-Kliniken Nordhessen: Geschäftsführer Lottis gefeuert, Nachfolger schon da

Mysteriöse Lichterscheinung am Nachthimmel über Kassel

Wer am Montagfrüh den Blick in den Nachthimmel über Kassel richtete, kam ins Grübeln: Eine rätselhafte Licht-Erscheinung, aufgereiht wie eine Perlenkette, zog über den …
Mysteriöse Lichterscheinung am Nachthimmel über Kassel

Zweite Niederlassung in Kassel: Luxus-Autohändler Mulsano zieht Ende 2021 in Mercedes-Räumlichkeiten

Dort, wo derzeit das Emil Frey Autocenter Mercedes-PKW verkauft, werden auch nach Umzug des Frey-Autohauses weiterhin edle Autos vertrieben.
Zweite Niederlassung in Kassel: Luxus-Autohändler Mulsano zieht Ende 2021 in Mercedes-Räumlichkeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.