IHK Kassel begrüßt hessenweite Einführung der Luca-App

Per QR-Code werden die Daten erfasst und im Infektionsfall vom Gesundheitsamt ausgelesen.
+
Per QR-Code werden die Daten erfasst und im Infektionsfall vom Gesundheitsamt ausgelesen.

Die IHK Kassel-Marburg begrüßt die hessenweite Einführung eines digitalen Nachverfolgungssystems und appelliert an Unternehmen und deren Kunden, dieses zu nutzen.

Region. Die IHK Kassel-Marburg begrüßt die hessenweite Einführung eines digitalen Nachverfolgungssystems und appelliert an Unternehmen und deren Kunden, dieses zu nutzen. Die sogenannte Luca-App soll Papierlisten ersetzen und Kontakte datenkonform digital dokumentieren. Kommt es zu einer Corona-Infektion können dem zuständigen Gesundheitsamt Daten verschlüsselt übermittelt werden.

Dr. Arnd Klein-Zirbes, Hauptgeschäftsführer der IHK Kassel-Marburg, sieht darin eine Möglichkeit, Infektionsketten zu unterbrechen: „Es ist gut, dass Hessen - wie andere Bundesländer auch - diesen Weg geht. Diese App ergänzt die Impf- und Teststrategie des Landes sinnvoll.“ Ziel müsse sein, so der IHK-Hauptgeschäftsführer, Öffnungsperspektiven, so zum Beispiel in der Gastronomie und im Handel, zu verwirklichen und Lockdowns zu vermeiden. Bei der App registrieren sich Nutzer beispielsweise bei einem Restaurantbesuch mit einem QR-Code. Beim Verlassen des Restaurants checkt die Person wieder aus. Sollte zur gleichen Zeit eine mit Corona infizierte Person in der Nähe gewesen sein, werden diese Informationen verschlüsselt nach entsprechender Freigabe unter Einhaltung des Datenschutzes an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt.

Die hessische Landesregierung hat angekündigt, die App in den nächsten Wochen allen hessischen Gesundheitsämtern sowie dem Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen HLPUG) zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Am Abend seines 40. Geburtstages hat der aus Kassel stammende MEG-Gründer Mehmet Göker seiner Auserwählten in der Türkei einen Antrag gemacht.
MEG-Gründer Mehmet Göker hat sich in der Türkei verlobt

Kommentar einer freien Hebamme

Kommentar einer freien Hebamme zum Thema "Gewalt in der Geburtshilfe"
Kommentar einer freien Hebamme

Kassel: Weiterer Schlag gegen organisierten Drogenhandel am Stern - Drogen und Waffen beschlagnahmt

Die beiden 41-jährigen und 27-jährigen marokkanischen Staatsbürger und der 42-jährige Deutsche sitzen in U-Haft
Kassel: Weiterer Schlag gegen organisierten Drogenhandel am Stern - Drogen und Waffen beschlagnahmt

Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Angezogen am Strand: kein Problem für Anna Hirsch aus Bad Wildungen. Doch nun ist sie Kandidatin bei der Sat1-Sendung „No Body is perfect – das Nacktexperiment”.
Selbstbewusst nackt im TV? Anna Hirsch aus Bad Wildungen ist Kandidatin bei „No Body is perfect – das Nacktexperiment“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.