Illegales Auto-Rennen in der Innenstadt: 19-Jährigem droht Fahrverbot

+
Kassel - Mitte: 19-Jährigem droht Fahrverbot nach Autorennen in der Innenstadt

Einem 19-jährigem Autofahrer aus Kassel, der sich in der Nacht zum Samstag offenbar ein Rennen mit zwei anderen Fahrern in der Kasseler Innenstadt geliefert hat, erwarten nun ein Fahrverbot von einem Monat, 400,- Euro Geldbuße sowie zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Kassel.  Eine Streife des Polizeireviers Mitte hatte das Rennen, bei dem die drei Autos mit gefährlicher hoher Geschwindigkeit rücksichtlos durch die Stadt gefahren waren, beobachtet und den 19-Jährigen daraufhin aus dem Verkehr gezogen.

Die Beamten waren gegen 3:30 Uhr in der Nacht an der "Trompete" auf die drei PKW aufmerksam geworden. Wie sie berichten, kamen die drei Autos mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit den Weinberg hochgefahren und fuhren auch anschließend auf der Frankfurter Straße in Richtung Steinweg im selben gefährlich hohen Tempo weiter. Nach Einschätzung der Beamten erreichten die Fahrer dabei Geschwindigkeiten von deutlich mehr als 100 km/h. Die Streife nahm daraufhin sofort die Verfolgung der drei das Rennen fahrenden Fahrzeuge auf. Im Bereich des Renthofs gelang es ihnen einen der drei Wagen, einen 3er BMW, anzuhalten und zu kontrollieren. Die zeitgleich eingeleitete Fahndung nach den beiden anderen flüchtigen Autos, ein silberner Audi und ein dunkler BMW, führte anschließend nicht zum Erfolg. Am Steuer des angehaltenen 3'er BMW, saß der 19-Jährige aus Kassel. Zu dem Vorwurf der Beamten, er habe sich an einem illegalen Autorennen beteiligt, wollte er keinerlei Angaben machen. Neben dem Fahrverbot und der Geldbuße drohen dem Fahranfänger nun auch Konsequenzen durch die Führerscheinstelle, wie etwa die Anordnung eines Aufbauseminars.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Der Unverpackt-Supermarkt Butterblume, der im vergangenen Sommer in der Frankfurter Straße in Kassel eröffnet hat, muss im September voraussichtlich wieder schließen.
Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Eine Walkerin wurde am Freitagmorgen im Kasseler Tannenwäldchen von einem Exhibitionisten belästigt.
Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Sehr geehrte Hausbesitzer in Hessen, in diesen Tagen geht es im hessischen Landtag um Ihr Geld. Das Thema: Die Straßenausbeitragssätze, kurz Strabse genannt. Vierzig …
Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

In Rothenditmold ist es am Donnerstagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem ein einundeinhalb Jahre alter Junge aus dem Küchenfenster stürzte und sich lebensgefährlich …
Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.