In Sparkasse: Unbekannte überfallen 42-Jährigen beim Geld einzahlen

Pistole Schusswaffe Waffe Revolver
+
Plötzlich traten zwei maskierte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe an ihn heran und beraubten ihn seines Bargeldes.

Um 22 Uhr in Kassel-Fasanenhof: Täter waren maskiert und mit Schusswaffe bewaffnet

Kassel-Fasanenhof. Am gestrigen Donnerstagabend, 28. Oktober 2021, gegen 22 Uhr, wurde ein 42-jähriger Mann unter Vorhalt und Bedrohung mit einer Schusswaffe von zwei männlichen Tätern in Kassel-Fasanenhof, Ihringshäuser Straße, überfallen.

Der Mann war gerade dabei, in einer Sparkasse Geld einzuzahlen. Plötzlich traten zwei maskierte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe an ihn heran und beraubten ihn seines Bargeldes. Anschließend flüchteten die beiden Täter mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Über die Höhe der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Männliche Personen, beide größer als 180 cm, kräftig, schwarz gekleidet, schwarzer Hoodies, schwarze Handschuhe, maskiert mit schwarzen Masken, einer war mit einer Schusswaffe bewaffnet. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bisher noch nicht zur Festnahme der beiden Täter. Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen zum Tathergang oder andere verdächtige Wahrnehmungen im Tatortnahbereich gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/910-0 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Kassel

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Stadt Kassel erlässt Katzenschutzverordnung
Kassel

Stadt Kassel erlässt Katzenschutzverordnung

Freigänger-Katzen müssen künftig kastriert, gekennzeichnet und registriert sein.
Stadt Kassel erlässt Katzenschutzverordnung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.