Informationen zum Coronavirus: Hessische Landesregierung startet Messenger-Dienst

Um Bürger mit zuverlässigen und aktuellen Information zu versorgen, sendet die Hessische Landesregierung ab dem 24. März Mitteilungen über die Messenger-Dienste Telegram und Threema.

Wiesbaden. Die Auswirkungen des Corona-Virus betrifft viele Lebensbereiche der Hessinnen und Hessen, daher ist der Informationsbedarf aktuell sehr hoch. Um die Bürgerinnen und Bürger mit zuverlässigen und aktuellen Information zu versorgen, sendet die Hessische Landesregierung ab dem 24. März Mitteilungen über die Messenger-Dienste Telegram und Threema. Interessierte, die sich hierfür anmelden, erhalten die neusten Nachrichten direkt auf ihr Smartphone. Eine Anleitung wie es funktioniert, gibt es auf im Internet auf www.corona.hessen.de.

Auf dieser Seite finden Bürgerinnen und Bürger ebenfalls gebündelte und ausführliche Informationen zum Corona-Virus sowie alle Beschlüsse und Verordnungen der Hessischen Landesregierung. Wer trotzdem noch Fragen hat, kann sich an die kostenlose Service-Telefon-Hotline unter 0800 - 55 54 666 wenden. Um die zahlreichen Anfragen beantworten und möglichst vielen Menschen helfen zu können, hat die Hessische Landesregierung die Kapazitäten ausgebaut.

Per E-Mail können Fragen an die Adresse buergertelefon@stk.hessen.de gerichtet werden.

Im Internet sind unter corona.hessen.de ebenfalls viele Hinweise für den Alltag zu finden. Die Gesundheit aller Menschen zu schützen, ist das oberste Gebot der Landesregierung.

Hinweis: Das Herunterladen der Threema-App ist kostenpflichtig. Bei Telegram handelt es sich um ein kostenloses Angebot.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.